Freizeitliga - Saison 2012 / 2013

Platz

Mannschaft

Spiele

Tore

Punkte

1.

FSV 63 Luckenwalde

18

71:19

54

2.

SG 1910 Woltersdorf

18

53:23

41

3.

SV Stülpe / Jänickendorf

18

60:32

37

4.

SSV Markendorf

18

43:45

24

5.

SV Eintracht Feldheim

18

39:43

22

6.

SV Petkus / Heinsdorf

18

27:52

20

7.

Malterhausener SV

18

25:36

19

8.

INA Luckenwalde

18

39:50

17

9.

FC Viktoria Jüterbog

18

37:67

14

10.

SV Grün-Weiss Werbig

18

25:54

10

Wilfried Hähndel                                            Feldheim, 09.06.2013

 

Eintracht Feldheim – Grün-Weiss Werbig   4:1

 

In einem von beiden Mannschaften sehr fair geführten Spiel gelang Dennis Böhme Mitte der ersten Halbzeit die verdiente 1:0 Führung für die Eintracht. Aber auch die Gäste spielten gut mit und Sven Omnitz im Eintracht-Gehäuse reagierte mehrmals glänzend. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel erzielt Lutz Guthe, nach Zuspiel von Dennis Böhme, das 2:0 und wiederum fünf Minuten später erhöht Lutz Guthe mit schönem Schlenzer ins lange Eck auf 3:0 für die Eintracht. Zwölf Minuten vor Spielende konnte Werbig durch Sebastian Wolf, in einem abwechslungsreichen Spiel, auf 3:1 verkürzen. Aber fünf Minuten vor Spielende erzielte Thomas Adler, nach Zuspiel von Lutz Guthe, das 4:1 für die Eintracht und machte den Sieg im letzten Saisonspiel perfekt.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Thomas Adler, Sven Gaedtke, Dennis Böhme, Robert Günther, Lutz Guthe.

Wilfried Hähndel                                            Feldheim, den 02.06.2013

 

SV Stülpe/Jänickendorf – SV Eintracht Feldheim   1:5

 

Nach dem Sieg gegen Markendorf am Freitag sicherte sich die Eintracht beim Auswärtsspiel in Stülpe, mit einer ordentlichen und taktisch klugen Leistung aller Spieler, beim Tabellendritten drei Punkte. Die Feldheimer begannen stark. Bereits nach fünf Minuten stand es, durch Tore von Robert Günther 1.Minute zum 1:0, Lutz Guthe 3.Minute zum 2:0 und Dennis Böhme in der fünften Spielminute 3:0 für die Gäste. In der Abwehr stand die Eintracht diszipliniert und sicher. Und Sven Omnitz, der nach seiner Verletzung wieder zwischen den Pfosten stand, brachte die Stülper Angreifer zur Verzweiflung. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurde René Scholder im Stülper Strafraum gefoult. Scholder verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 4:0 für die Eintracht.

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel konnte Stülpe durch Thomas Kutzko auf 1:4 aus Gastgebersicht verkürzen und wurde jetzt noch offensiver. Die Eintracht-Abwehr stand aber sicher und die Feldheimer hatten jetzt riesen Kontermöglichkeiten. Sechs Minuten vor Spielende erzielte Lutz Guthe das 5:1 für die Gäste und machte den Auswärtssieg endgültig perfekt.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz (Tor), Thomas Adler, Dennis Böhme, Robert Günther, René Scholder, Lutz Guthe, Detlef Schulze.

Wilfried Hähndel                                            Feldheim, den 31.05.2013

 

Eintracht Feldheim – SSV Markendorf   5:4

 

Bei Dauerregen und stark aufgeweichten Geläuf musste die Eintracht verletzungs.- und arbeitsbedingt wiederum ohne Wechselspieler antreten. Die Gäste aus Markendorf hatten mehrere zur Verfügung und versuchten von Beginn an Druck zu machen. Ralf Bärwald erzielte in der neunten Minute das 1:0 für die Gäste und Heiko Zander erhöhte in der 16.Spielminute auf 2:0 für die Markendorfer. Die Eintracht gab sich aber nie auf und kam mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel. Fünf Minuten vor der Halbzeit erzielte Dennis Böhme, mit einem straffen Schuss, den 1:2 Anschlusstreffer für die Eintracht.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte den Feldheimern. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Dennis Böhme nur noch durch Foulspiel im Strafraum am Torschuß gehindert werden, den fälligen Strafstoß verwandelte Lutz Guthe sicher zum 2:2 Ausgleich. Und die Eintracht legte nach, bereits drei Minuten später brachte Dennis Böhme Feldheim mit 3:2 in Führung und wiederum vier Minuten später traf Lutz Guthe zum 4:2 für die Eintracht. Danach kamen auch die Markendorfer wieder besser ins Spiel und Thomas Bauroth erzielte zehn Minuten vor Spielende den 4:3 Anschlußtreffer für den SSV. Aber sieben Minuten vor Spielende erhöhte Lutz Guthe, mit seinem dritten Treffer im Spiel, auf 5:3 für die Eintracht. In der Schlussminute konnte Heiko Zander noch auf 4:5, aus Sicht der Gäste, verkürzen.

Am Ende ein verdienter Sieg der Eintracht, auch weil Sie ihre Chancen besser nutzte.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Mathias Adler (Tor), Thomas Adler, Dennis Böhme, Robert Günther, Sven Gaedtke, Lutz Guthe.

Wilfried Hähndel                             Feldheim den 26.05.2013

 

Eintracht Feldheim – INA Luckenwalde 1:2

 

Die Gäste begannen offensiv und versuchten die Eintracht, die auf Grund verletzungs.- und arbeitsbedingter Ausfälle wiederum ohne Wechselspieler antrat, unter Druck zu setzten. Die Feldheimer Abwehr stand aber trotz der Umstellungen sicher und Mitte der ersten Halbzeit hatte die Eintracht durch Robert Günther und Lutz Guthe die Führung auf den Fuß.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff verfehlte Dennis Böhme das INA - Tor nur knapp. Aber auch die Werkself, die mehrere Wechselspieler zur Verfügung hatte, wurde wieder offensiver. Neun Minuten vor Spielende dann doch das 1:0 für die Eintracht durch Robert Günther, mit einem platzierten Flachschuß ins lange Toreck. Aber bereits eine Minute später, der 1:1 Ausgleich durch Dennis Striegel für INA. Als sich schon alle mit dem mit dem Remis abgefunden hatten erhielt Luckenwalde in der letzten Spielminute einen berechtigten Handstrafstoß, den Jens Sommerfeld sicher zum 2:1 Siegtreffer für die Gäste verwandelte.

Aufgrund der Probleme trotzdem eine gute Leistung der Eintracht-Mannschaft. Aber wenn es nicht läuft, kommt auch noch Pech dazu.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Mathias Adler, Thomas Adler, Dennis Böhme, Robert Günther, Marcel Billep, Lutz Guthe.

Wilfried Hähndel                                          Feldheim den 05.05.2013

 

SV Petkus/Heinsdorf - SV Eintracht Feldheim   2:1

 

Es war in der ersten Halbzeit einer der schwächsten Saisonleistungen der Eintracht. Die Feldheimer fanden überhaupt nicht ins Spiel. Hochverdient das 1:0 durch Thomas Pfeiffer in der neunten Spielminute für den Gastgeber. Nach 25 Minuten erhöhte Petkus/Heinsdorf per Strafstoß, den Eintracht Keeper Sven Omnitz glänzend hielt, im nachsetzen durch Reinhard Schindler auf 2:0. Die erste und einzige Torchance in der ersten Halbzeit hatte die Eintracht kurz vor dem Pausenpfiff mit einem Schuß von Marcel Billep an den Außenpfosten.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel wie auf den Kopf gestellt. Feldheim machte jetzt Druck und die Gastgeber verwalteten nur noch den Vorsprung. Aber die Eintracht scheiterte immer wieder bei klaren Einschußmöglichkeiten und Christoph Adler scheiterte sogar mit einem Strafstoß am gut aufgelegten Keeper der Gastgeber. Acht Minuten vor Spielende der 2:1 Anschlußtreffer durch Lutz Guthe. Die Feldheimer versuchten jetzt noch einmal alles, scheiterten aber immer wieder an Carsten Wagner im Tor der Gastgeber.        

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz (Tor), Thomas Adler, Marcel Billep, Christoph Adler, Dennis Böhme, Lutz Guthe, Detlef Schulze

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 28.04.2013

 

SV Eintracht Feldheim – SG 1910 Woltersdorf   1:3

 

Trotz der wiederum arbeits,- und verletzungsbedingten Umstellungen war die Eintracht in der Anfangsphase, der von Dauerregen begleiteten Partie, die spielbestimmende Mannschaft und erarbeitet sich mehrere Einschußmöglichkeiten. In der siebenten Spielminute erzielt Swen Danneberg, nach Vorlage von René Scholder, die 1:0 Führung für die Eintracht. Mit zunehmender Spieldauer wird Woltersdorf stärker und René Behrend erzielt sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff den 1:1 Ausgleich für die Gäste. Sven Omnitz im Eintracht-Gehäuse rettet in der Schlußphase der ersten Halbzeit noch mehrfach das Remis.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste mehr vom Spiel und erhöhten durch Tore von René Behrendt und Stephan Parchmann auf 3:1 für Woltersdorf.

Die Eintracht hatte zwar auch einige gute Einschußmöglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen.    

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz (Tor), Thomas Adler, Marcel Billep, Denny Ziehe, Swen Danneberg, Lutz Guthe, René Scholder

Wilfried Hähndel                                            Feldheim, den 26.04.2013

 

Malterhausener SV – SV Eintracht Feldheim 3:0

 

Die Eintracht mußte, gegenüber der Vorwoche in Jüterbog, vier Spieler ersetzten und fand in Malterhausen nie richtig ins Spiel. In der Abwehr stimmte von Beginn an die Zuordnung nicht und im Spiel nach vorn wurde bei der Eintracht zu wenig über die Außen gespielt. Malterhausen stand in der Abwehr kompakt und konterte gefährlich. Bereits in der 13.Spielminute hatte Kevin Kempe kein Problem das 1:0 für Malterhausen zu erzielen. Die Feldheimer mühten sich zwar, kamen aber im gesamten Spielverlauf kaum zu klaren Torchancen. In der zweiten Halbzeit bestrafte der beste Malterhausener Spieler, Lars Koch, die Eintracht mit dem 2:0 und dem 3:0. Lutz Guthe der diesmal im Tor der Eintracht stand verhinderte noch schlimmeres.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Lutz Guthe (Tor), Thomas Adler, Marcel Billep, Christoph Adler, Detlef Schulze, Sven Gaedtke, Fred Petzer

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 14.04.2013

 

FC Viktoria Jüterbog – SV Eintracht Feldheim   2:5

 

Die Eintracht hatte nach der Winterpause den besseren Start und besaß vor allem in der ersten Halbzeit klare Spiel- und Chancenvorteile. Bereits in der 2. Spielminute schob René Scholder den Ball knapp am Viktoria-Gehäuse vorbei. Und die Feldheimer machten weiter Druck. In der 10. Minute war es dann Lutz Guthe, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und zum 1:0 für die Eintracht einschoss. Bereits eine Minute später das 2:0 für die Gäste, nachdem Dennis Böhme am Torwart scheiterte drückte ein Jüterboger Abwehrspieler beim Abwehrversuch den Ball über die eigene Torlinie. In der 19. und 20. Spielminute dann der nächste Doppelschlag durch die Eintracht. Zuerst erhöhte Swen Danneberg, nach Vorlage von Christoph Adler, auf 3:0 für die Gäste. Und das 4:0 erzielte René Scholder, nach Vorarbeit von Lutz Guthe. Jüterbog hatte in der ersten Halbzeit keine klare Tormöglichkeit. Erst nach dem Marcel Billep, unnötig und etwas ungeschickt, drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff einen Viktoria-Spieler zu Fall brachte, verkürzte Thomas Prokop zum 1:4 für Jüterbog.

In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichener. Beide Mannschaften besaßen einige gute Einschußmöglichkeiten. 10 Minuten nach Wiederanpfiff erhöht Sven Gaedtke, nach Querpass von Christoph Adler auf 5:1 für die Eintracht. Und sechs Minuten vor Spielende verkürzt Andreas Seyfarth zum 2:5 für Jüterbog.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz (Tor), Thomas Adler, Lutz Guthe, Marcel Billep, Christoph Adler, René Scholder, Sven Gaedtke, Dennis Böhme, Swen Danneberg.

Wilfried Hähndel                    Feldheim, den 18.11.2012

 

SV Eintracht Feldheim – Viktoria Jüterbog   0:2

 

Eintracht Feldheim bot im Nachholspiel gegen den Tabellenletzten der Freizeitliga des FK Jüterbog/Luckenwalde eine enttäuschende Leistung.

In der ersten Halbzeit hatte die Eintracht in einem insgesamt schwachem Spiel noch etwas mehr vom Spiel und Chancenvorteile, scheiterte aber immer wieder am Jüterboger Keeper Henryk Eckert.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Feldheimer, anstatt die Gäste unter Druck zu setzen, noch einen Gang zurück. Es gelang kaum noch ein vernünftiger Spielaufbau und die wenigen Chancen wurden überhastet vergeben.

Gegen Ende des Spiels wurde die Eintracht dann abgestraft. Die in dem schwachen Spiel nicht besseren Jüterboger, nutzten zwei Chancen resolut.

Frank Lehmann sieben Minuten vor Spielende zum 1:0 und Marcel Geier eine Minute vor dem Abpfiff zum 2:0 erzielten die Tore, zum ersten Saisonsieg der Gäste.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Thomas Adler, Denny Ziehe, Patrick Koschare, Christoph Adler, Sven Omnitz, Detlef Schulze, Lutz Guthe, Marcel Billep

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 11.11.2012

 

FSV 63 Luckenwalde – SV Eintracht Feldheim   7:2

 

Die Eintracht-Abwehr stand einfach zu weit weg vom Gegenspieler gegen eine spielerisch gut aufgelegte FSV Mannschaft. Das 1:0 erzielte Gordon Entrich in der Mitte der ersten Halbzeit per Strafstoß für den FSV. Und bis zum Halbzeitpfiff klingelte es noch drei Mal im Gästetor. Die Feldheimer konnten ihre wenigen Chancen in der ersten Halbzeit nicht nutzen und so wurden beim Stand von 4:0 die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit konnte die Eintracht das Spiel etwas ausgeglichener gestalten. Der Tabellenführer konterte aber eiskalt und gewann am Ende 7:2. Die Tore für Feldheim erzielten Patrick Koschare zum 1:5 und Lutz Guthe zum 2:6.

Am kommenden Sonntag um 10.00 Uhr empfängt Eintracht Feldheim zum fälligen Nachholespiel den FC Viktoria Jüterbog. Die Eintracht hofft, zum letzten Spiel auf dem Rasen in diesem Jahr, auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Thomas Adler, Holger Neumann, Patrick Koschare, René Scholder, Sven Omnitz, Detlef Schulze, Lutz Guthe, Markus Heppe.

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 04.11.2012

 

SV Grün-Weiss Werbig – SV Eintracht Feldheim   1:2

 

In der Anfangsphase waren die Feldheimer die spielbestimmende Mannschaft. Folgerichtig die 1:0 Führung für die Gäste durch Christoph Adler in der 6.Spielminute. Mit zunehmender Spieldauer kam auch Werbig besser ins Spiel und drängte auf den Ausgleich. Der gelang Stefan Wildenhayn zum 1:1 in der 20. Spielminute für den Gastgeber. Dadurch wurde die Eintracht wachgerüttelt und Marcel Billep konnte, nach Flanke von René Scholder, per Kopf in der 21.Spielminute das 2:1 für die Gäste erzielen. Bis zum Halbzeitpfiff ließ die Eintracht noch mehrere Hundertprozentige liegen um die Führung auszubauen.

In der zweiten Halbzeit war Werbig die spielbestimmende Mannschaft und der Eintracht gelangen nur noch einige gut angelegte Konter. Am Ende ein glücklicher aber auf Grund der Chancenvorteile in der ersten Halbzeit nicht unverdienter Auswärtssieg der Eintracht.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Thomas Adler, Marcel Billep, Patrick Koschare, René Scholder, Sven Omnitz, Detlef Schulze, Lutz Guthe, Christoph Adler

Wilfried Hähndel                    Feldheim, den 28.10.2012

 

SV Eintracht Feldheim – SV Stülpe/Jänickendorf   3:3

 

Der Tabellenzweite des SV Stülpe/Jänickendorf begann selbstbewusst und versuchte die Eintracht unter Druck zu setzten. Ab der 10.Spielminute kamen auch die Feldheimer besser ins Spiel und in der 13.Spielminute erzielte Lutz Guthe die 1:0 Führung für die Eintracht. Aber bereits eine Minute später, nach einem Zuordnungsfehler in der Eintracht-Abwehr der 1:1 Ausgleich für die Gäste. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff war es wiederum Lutz Guthe der die Eintracht nach einem Konter erneut mit 2:1 in Führung brachte.

In der zweiten Halbzeit wurde der Druck der Gäste immer stärker. Der Eintracht gelang es nicht bei guten Kontermöglichkeiten für Klarheit zu sorgen. Mitte der zweiten Halbzeit erzielte Stülpe/Jänickendorf den 2:2 Ausgleich und die 3:2 Führung für die Gäste. Wo bei Eintracht-Keeper Burkhard Birk mit Glanzparaden in dieser Phase des Spiel schlimmeres verhinderte. In den letzten fünf Minuten versuchten die Gäste ihre Führung über die Zeit zu bringen. Die Eintracht versuchte noch einmal alles und wurde in der letzten Spielminute mit dem 3:3 Ausgleich durch Marcel Billep belohnt.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Thomas Adler, Marcel Billep, Patrick Koschare, René Scholder, Sven Omnitz, Detlef Schulze, Lutz Guthe.

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 21.10.2012

 

SSV Markendorf - SV Eintracht Feldheim   2:0

 

Im ersten Abschnitt konnte die Eintracht das Spiel noch ausgeglichen gestalten und vielleicht wäre das Spiel anders gelaufen, wenn der Kopfball von Sven Omnitz in der 12.Minute nicht an den Pfosten sondern ins Markendorfer Tor gegangen wäre. Aber wenn und aber, in der 16.Spielminute nutze Ralf Bärwald einen Zuordnungsfehler in der Eintracht-Abwehr zur 1:0 Führung für den Gastgeber. In der Folgezeit schlichen sich bei den Gästen immer mehr Abspielfehler, wodurch die Markendorfer immer wieder stark gemacht wurden.

Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel dann das 2:0 durch Thomas Hoth für den SSV, der nach einem Fehlpass der Eintracht sicher vollendete.

Die Eintracht-Spieler mühten sich zwar und kämpften, aber spielerisch lief bei den Gästen nicht mehr viel zusammen und so war der Schlusspfiff eine Erlösung.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Sven Gaedtke, Thomas Adler, Marcel Billep, Denny Ziehe, René Scholder, Sven Omnitz, Detlef Schulze, Lutz Guthe

Wilfried Hähndel                             Feldheim, 14.10.2012

 

SV Eintracht Feldheim – SV Petkus/Heinsdorf   4:1

 

Es war auf regennassen Rasen ein sehr faires Freizeitligaspiel, an dem beide Mannschaften ihren Anteil hatten.

Die Eintracht ging in der 3.Spielminute durch ein Eigentor der Gäste 1:0 in Führung. Reinhardt Schindler schob einen Rückpass ins eigene Netz. Trotzdem hatten die Feldheimer in der Anfangsphase Zuordnungsprobleme im Abwehrbereich. In der 6.Spielminute war es dann Reinhardt Schindler der den 1:1 Ausgleich für Petkus/Heinsdorf erzielte. Mit zunehmender Spieldauer bekam die Eintracht das Spiel immer besser in den Griff und Christoph Adler erzielte in der in der 13.Minute die 2:1 Führung für Feldheim. Bis zum Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Eintracht die zwingen deren Einschußmöglichkeiten hatten.

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel erzielte Swen Danneberg per Kopf, nach Flanke von Christoph Adler von rechts, die 3:1 Führung für Feldheim. Und sechs Minuten vor Spielende erhöhte Christoph Adler, nach Vorlage von Detlef Schulze, auf 4:1.

Ein nach Anfangsschwierigkeiten allemal verdienter Sieg der Feldheimer, der nach dem durchwachsenen Saisonstart in der Meisterschaft Sicherheit geben sollte.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Sven Gaedtke, Thomas Adler, Marcel Billep, Christoph Adler, Swen Danneberg, Detlef Schulze, Lutz Guthe

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 07.10.2012

 

Freizeitligapunktspiel

SG 1910 Woltersdorf – SV Eintracht Feldheim   1:0

 

Ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, das nachdem beim Spielstand von 0:0 die Seiten gewechselt wurden, Mitte der zweiten Halbzeit durch einen Freistoß entschieden wurde. Falko Sonnenschein zirkelte den Ball zur 1:0 Führung für den Gastgeber genau in den Dreiangel des Eintracht-Tores. Eine Punktspielniederlage die der Eintracht weh tut, weil sie unnötig war.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Denny Ziehe, Thomas Adler, Sven Omnitz, Christoph Adler, René Scholder, Swen Danneberg, Detlef Schulze, Lutz Guthe

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 16.09.2012

 

SV Eintracht Feldheim – Malterhausener SV   2:0

 

Die Feldheimer waren in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich gute Einschußmöglichkeiten, aber ein gut aufgelegter Malterhausener Torhüter beziehungsweise Pfosten oder Latte verhinderten mehrfach die Führung der Eintracht. Die Gäste versuchten es in der ersten Halbzeit meist über Konter, erspielten sich aber keine zwingenden Einschußmöglichkeiten, so wurden beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte die Eintracht weiter Druck und Thomas Adler erzielte fünf Minuten nach Wiederanpfiff mit einem platzierten 16 Meter Flachschuß aus halblinker Position die verdiente 1:0 Führung für Feldheim. Trotz der Führung schlichen sich jetzt Abspielfehler und Unkonzentriertheiten in Spiel der Eintracht ein. Die Gäste wurden immer stärker und hatten mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß.

Zwei Minuten vor Spielende erzielte dann Christoph Adler per Konter, nach Vorlage von René Scholder, das erlösende 2:0 für die Eintracht.

Ein Sieg vor allem für das Selbstvertrauen der Mannschaft.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz (Tor), Thomas Adler, Sven Gaedtke, Marcel Billep, René Scholder, Ronny Pisch, Lutz Guthe, Christoph Adler, Swen Danneberg.

Wilfried Hähndel                             Feldheim den 02.09.2012

 

INA Luckenwalde – SV Eintracht Feldheim   5:3

 

Die Eintracht kommt in dieser Saison einfach nicht in die Spur. Verletzungs-, Arbeits- und Urlaubsbedingt waren die Spielerausfälle in Luckenwalde einfach nicht zu kompensieren. Hinzu kam das sich in Luckenwalde bereits in der ersten Spielminute auch noch Denny Ziehe verletzte und die Gäste wiederum keine Wechselmöglichkeiten hatten. INA nutzte die entstandenen Unsicherheiten in der Eintracht-Abwehr eiskalt und führte bereits nach zehn Minuten 3:0. Mit zunehmender Spieldauer erarbeiteten sich die Feldheimer Chancenvorteile und Sven Gaedtke konnte mitte der ersten Halbzeit auf 3:1 verkürzen. Aber mit einem Konter zum 4:1, sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff, stellte INA den alten Abstand wieder her. In der zweiten Halbzeit versuchte die Eintracht noch einmal alles und erspielte sich richtig gute Einschußmöglichkeiten. Lutz Guthe verkürzte auf 4:2 und René Scholder gelang mitte der zweiten Halbzeit der 4:3 Anschlußtreffer für die Gäste. Neun Minuten vor Spielende gelang Luckenwalde, wiederum per Konter, das 5:3. Aber trotzdem war bis zum Schluß mehr drin für die Feldheimer. Lutz Guthe hatte noch Pech mit einem Pfostenschuß und René Scholder scheiterte zwei Minuten vor Spielende mit einem Strafstoß am Luckenwalder Torhüter.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz (Tor), Thomas Adler, Denny Ziehe, Marcel Billep, Sven Gaedtke, Lutz Guthe, René Scholder.

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 26.08.2012

 

SV Eintracht Feldheim – FSV 63 Luckenwalde   1:4

 

Ein verdienter Sieg der Gäste vom FSV Luckenwalde. Die Eintracht ging zwar in der fünften Spielminute durch Lutz Guthe mit 1:0 in Führung, aber nachdem Patrick Koschare verletzt ausscheiden mußte hatten die Gastgeber kaum Wechselmöglichkeiten. Die Gäste, die vier Wechselspieler zur Verfügung hatten, wurden mit zunehmender Spieldauer immer spielbestimmender. Nachdem beim Spielstand von 1:1 die Seiten gewechselt wurden, erhöhte der FSV in den letzten acht Minuten noch auf 4:1 für die Gäste. Die Tore für Luckenwalde erzielten, Sebastian Ukrow 2, Frank Böttcher 1 und Matthias Milling 1.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Thomas Adler, Patrick Koschare, Marcel Billep, Fred Petzer, Lutz Guthe, Daniel Hähndel, Ronny Pisch.

Meister in der Freizeitliga des FK Jüterbog/Luckenwalde in der Saison 2011/2012 wurde Viktoria Jüterbog.

Hallenkreismeister in der Freizeitliga des FK Jüterbog/Luckenwalde wurde der FSV 63 Luckenwalde.

Am Kreispokal nimmt aus der Freizeitliga in diesem Jahr Viktoria Jüterbog teil.

An der Hallenbestenermittlung Ü-35 des FLB nimmt in diesem Jahr der SV Eintracht Feldheim teil.

Bester Torschütze der Freizeitliga wurde Torsten Ziesnitz von Viktoria Jüterbog mit 25 Toren.