Freizeitliga Saison 2014 / 2015

 

Platz

Mannschaft

Spiele

Tore

Punkte

1.

FSV 63 Luckenwalde

18

96:17

49

2.

IFC Sernow

18

57:31

38

3.

VfB Trebbin

18

62:30

34

4.

SG 1910 Woltersdorf

18

48:40

34

5.

SSV Markendorf

18

64:38

28

6.

SV Eintracht Feldheim

18

35:31

27

7.

Frischauf Stülpe

18

43:53

19

8.

FC Viktoria Jüterbog

18

33:68

19

9.

Malterhausener SV

18

19:64

10

10.

Petkuser SV

18

12:97

2

Wilfried Hähndel                                                             Feldheim, den 21.06.2015

 

SV Eintracht Feldheim – IFC Sernow   0:2

 

Die Eintrachtverteidigung hatte in der Anfangsphase Probleme gegen die um fünfzehn Jahre jüngeren Angriffsspieler der Gäste. Bereits in der vierten Spielminute das 1:0 für Sernow. Mit zunehmender Spielzeit kann die Eintracht das Spiel ausgeglichener gestalten und erspielt sich gute Torchancen durch Denny Ziehe, Karl Dorn und Lutz Guthe. Bereits eine Minute nach den Seitenwechsel erwischt es die Feldheimer wieder eiskalt. Nachdem ein Angriff nicht abgeschlossen werden konnte, wurde die Eintracht zum 0:2 ausgekontert.

Fünf Minuten danach hatte die Eintracht Glück, das Sernow einen Strafstoß vergab. Bis zum Spielende sahen die Zuschauer ein von beiden Seiten schnelles offensiv geführtes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Ein Treffer gelang aber keiner Mannschaft mehr.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, Thomas Adler, René Scholder, Karl Dorn, Lutz Guthe, Robert Günther, Denny Ziehe, Karsten Tlotzeck.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 07.06.2015

 

VfB Trebbin – SV Eintracht Feldheim   1:2

 

Eine geschlossene Mannschaftsleistung der Eintracht, bei über 30 Grad Hitze, brachte den Feldheimern den ersten Sieg in Trebbin. Trebbin hatte zwar etwas mehr Spielanteile, aber die Gäste standen sicher in der Abwehr. Im Spiel nach vorn, erspielte sich die Eintracht immer wieder gute Torchancen. In der 12.Spielminute war es dann Karl Dorn der die Eintracht mit 1:0 in Führung brachte. In der 21.Spielminute erhöhte, nach einer guten Kombination René Scholder auf 2:0 für Feldheim. Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Trebbin war zwar optisch leicht überlegen, aber die klareren Chancen hatte Feldheim um die Führung auszubauen. Drei Minuten vor Spielende bekam Trebbin einen Strafstoß zugesprochen, den David Schauseil zum 1:2 Anschlusstreffer für Trebbin verwandelte. Die Eintracht brachte aber das Ergebnis, trotz sechs Minuten Nachspielzeit, sicher über die Bühne.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Denny Ziehe, Karsten Tlotzeck, Thomas Adler, Steffen Wildgrube, Dennis Böhme, Peter Dörwandt, Karl Dorn, René Scholder.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 31.05.2015

 

SG 1910 Woltersdorf – SV Eintracht Feldheim   1:2

 

Es war ein glücklicher aber am Ende verdienter Auswärtssieg der Eintracht bei dem die gesamte Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute an ihre Leistungsgrenze ging.

Am Tag zuvor hatte die Eintracht an einem Fußballturnier in Kropstädt teilgenommen, an dem sechs Mannschaften teilnahmen und Platz zwei belegt.

Das Turnier vom Vortag steckte den Feldheimern natürlich noch in den Knochen. Hinzu kam das die Woltersdorfer drei Wechselspieler zur  Verfügung hatten, die Feldheimer nur Einen. Und die SG versuchte von Beginn an Druck zu machen. Bereits in der fünften Spielminute das 1:0 für Woltersdorf nach Abstimmungsproblemen in der Feldheimer Hintermannschaft. Aber mit zunehmender Spieldauer stand die Abwehr und Karsten Tlotzeck im Eintracht-Tor sorgte mit einer ganz starken Leistung für Sicherheit. Feldheim setzte jetzt einige gefährliche Konter und in der 18. Spielminute erzielte Karl Dorn den 1:1 Ausgleich für die Eintracht. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann Foulstrafstoß für Woltersdorf, nach einer unglücklichen Abwehraktion von Steffen Wildgrube im Feldheimer Strafraum. Den Strafstoß schoss René Behrendt aber über das Gästetor. Nach dem Seitenwechsel stand die Eintracht, auch weil kaum gewechselt werden konnte, sehr defensiv. Setzte aber weiterhin gefährliche Konter. Mitte der zweiten Halbzeit dann ein langer Pass von Steffen Wildgrube zu Lutz Guthe der sich gegen einen Woltersdorfer Abwehrspieler mit letzter Kraft gekonnt durchsetzte und sicher zum 2:1 für Feldheim vollendete. In den letzten 15 Minuten rettete sich die Eintracht, mit einer stabilen Abwehrleistung aber am Ende ihrer Kräfte, sich und die drei Punkte über die Zeit.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Karsten Tlotzeck, Thomas Adler, Steffen Wildgrube, Dennis Böhme, Lutz Guthe, Karl Dorn, Robert Günther.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 17.05.2015

 

SV Eintracht Feldheim – FSV 63 Luckenwalde   0:2

 

Mit dem 2:0 Auswärtssieg in Feldheim konnten die Gäste aus Luckenwalde vorzeitig ihren Meistertitel in der Freizeitliga des FK Dahme/Fläming verteidigen. Glückwunsch!

Die Gäste waren mit den zum Teil oberligaerfahrenen Spielern spielerisch die bessere Mannschaft. Die Tore für Luckenwalde erzielten Marko Hörster und Heiko Batz bereits in der siebenten und in der zwölften Spielminute.

Die wenigen aber guten Torchancen der Eintracht im Spielverlauf, von Karl Dorn, Heiko Böhme, Alexander Ehle oder René Scholder, konnten nicht genutzt werden. Ansonsten bot die Eintracht trotz der 0:2 Niederlage eine ordentliche Leistung. 

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Karsten Tlotzeck, Thomas Adler, Christoph Adler, Dennis Böhme, Lutz Guthe, Alexander Ehle, Karl Dorn, Heiko Böhme, René Scholder, Denny Ziehe, Robert Günther.

Wilfried Hähndel                                             10.05.2015

 

SV Eintracht Feldheim – SSV Markendorf   3:3

 

Ein abwechslungsreiches Freizeitligaspiel an dem die zahlreichen Zuschauer ihre Freude hatten. Die erste Chance für Feldheim vergab Karl Dorn. In der zwölften Spielminute dann das 1:0 für die Eintracht durch einen platzierten Flachschuß von Dennis Böhme aus der zweiten Reihe. Und die Eintracht setzte nach, in der 13.Minute das 2:0 durch Heiko Böhme nach Vorlage von Karl Dorn. Aber bereits zwei Minuten später, nach einem unnötigen Abstoßfehler direkt zum Gegner, der 1:2 Anschlusstreffer für Markendorf. Bis zum Halbzeit pfiff war das Spiel ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel hatte die Eintracht wieder ihre kritische Phase, Torhüter Sven Omnitz verhinderte Schlimmeres. In der dreizehnten Minute der zweiten Halbzeit dann doch der 2:2 Ausgleich für die Gäste. Aber die Feldheimer fanden ins Spiel zurück. Fünf Minuten vor Spielende konnte Karl Dorn einen Überzahlangriff der Eintracht, nach Zuspiel von Georg Adler, zur 3:2 Führung abschließen. Aber zwei Minuten vor Spielende der 3:3 Ausgleich der Markendorfer.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Thomas Adler, Georg Adler, Dennis Böhme, Lutz Guthe, Steffen Wildgrube, Karl Dorn, Heiko Böhme.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 03.05.2015

 

Frischauf Stülpe - SV Eintracht Feldheim   0:1

 

Auf sehr schlechten Platzverhältnissen in Stülpe hatten beide Mannschaften Probleme den Ball zu kontrollieren. Feldheim hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, mit vielen Torschüssen. Stülpe mit einzelnen Kontern. Beide Mannschaften hatten aber in der ersten Hälfte kaum wirkliche Torchancen.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel besser und schneller. Auch Stülpe war jetzt viel offensiver und torgefährlicher. Die klareren Chancen vergab aber die Eintracht, René Scholder und Karl Dorn scheiterten aus wenigen Metern. Das goldene Tor für die Eintracht erzielte Heiko Böhme eine Minute vor Spielende, nach Querpass von Christoph Adler, zum am Ende verdienten und umjubelten 1:0 Sieg der Gäste.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Karsten Tlotzeck, Thomas Adler, Robert Günther, Alexander Ehle, Lutz Guthe, Steffen Wildgrube, Christoph Adler, Karl Dorn, Heiko Böhme, René Scholder.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 26.04.2015

 

SV Eintracht Feldheim – FC Viktoria Jüterbog   5:3

 

Die Eintracht fand besser ins Spiel und bereits in der dritten Spielminute erzielte Alexander Ehle, nach Querpass von Lutz Guthe, das 1:0. Die Feldheimer machten weiter Druck. Alexander Ehle und Heiko Böhme hatten gute Einschussmöglichkeiten. In der 12. Spielminute mit der ersten Jüterboger Chance der 1:1 Ausgleich, nachdem die Eintracht-Abwehr zu weit aufgerückt war. Viktoria war jetzt kurzzeitig offensiver, aber gegen Mitte der ersten Halbzeit war die Eintracht wieder spielbestimmend. Dennis Böhme erzielt in der 20. Spielminute das 2:1. Und Denny Ziehe erzielt, eine Minute vor dem Halbzeitpfiff, mit einem platzierten Flachschuss aus 15 Metern das 3:1 für Feldheim.

Die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel gehörte den Gästen. Feldheim hatte Probleme in der Abwehr und die Zuspiele nach vorn kamen zu ungenau. Folgerichtig der 3:2 Anschlusstreffer in der 11.Spielminute und der 3:3 Ausgleich in der 14. Spielminute nach Wiederanpfiff für die Gäste. Welche in der Chancenverwertung wesentlich effektiver waren als die Eintracht. Feldheim fand aber wieder ins Spiel und Alexander Ehle erzielte sechs Minuten vor Spielende, nach Foulspiel an Denny Ziehe, mit einem abgefälschten Freistoß das 4:3 für die Eintracht. Und Thomas Adler erhöhte zwei Minuten vor dem Abpfiff, nach Zuspiel von Heiko Böhme, noch auf 5:3 für Feldheim.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Karsten Tlotzeck, Thomas Adler, Dennis Böhme, Alexander Ehle, Lutz Guthe, Denny Ziehe, Christoph Adler, Karl Dorn, Heiko Böhme.

Wilfried Hähndel                                           Feldheim, den 19.04.2015

 

Verdienter Auswärtssieg der Eintracht

Malterhausener SV – Eintracht Feldheim   0:3

 

Die Eintracht hatte die bessere Spielanlage und spielte sich von Beginn an die klareren Chancen heraus. In der zweiten Spielminute erzielte Dennis Böhme, nach Zuspiel von René Scholder, die 1:0 Führung für Feldheim. Die Gäste machten weiter Druck vergaben aber viele gute Einschussmöglichkeiten.

Malterhausen hatte nur wenige Kontermöglichkeiten. Die klarste Torchance ein verschossener Handstrafstoß für den MSV in der 13.Spielminute. 

Zwei Minuten vor den Pausenpfiff das 2:0 für die Eintracht durch Karl Dorn, nach Vorlage von Cristoph Adler. Auch in der zweiten Halbzeit sind die Feldheimer spielbestimmend. Acht Minuten nach dem Seitenwechsel erzielt Sven Gaedtke, nach langen Pass von Denny Ziehe, das 3:0 für die Eintracht. Die Chancenverwertung lässt aber weiter zu wünschen übrig. Heiko Böhme, René Scholder und Sven Gaedtke hatten weitere klare Einschussmöglichkeiten.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Thomas Adler, Dennis Böhme, Sven Gaedtke, Lutz Guthe, Steffen Wildgrube, Denny Ziehe, René Scholder, Christoph Adler, Karl Dorn, Heiko Böhme.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 12.04.2015

 

Eintracht Feldheim verschenkt zwei Punkte

Petkuser SV – Eintracht Feldheim   0:0

 

Es war von Beginn an ein Spiel auf ein Tor, auf das der Gastgeber. Die Eintracht konnte sich aber, trotz der drückenden Überlegenheit, nur wenige klare Torchancen herausspielen und die wurden vergeben. Petkus stand sehr tief in der Abwehr und verteidigte clever, so dass sich der Tabellenletzte am Ende den Punkt verdiente. Für die Feldheimer war es nach dem Schlusspfiff wie eine gefühlte Niederlage.

Am kommenden Sonntag in Malterhausen muss sich vor allen Dingen die Chancenverwertung verbessern. Anstoß ist um 10.15 Uhr.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 30.11.2014

 

SV Eintracht Feldheim – VfB Trebbin   0:1

 

Der VfB machte von Beginn an Druck und erspielte sich einige gute Torchancen. Mit zunehmender Spielzeit stand auch die Eintracht-Abwehr sicherer und auch Feldheim kam besser ins Spiel. Torgefahr erzielte die Eintracht aber meist bei Freistößen oder nach Eckbällen. Da auch Trebbin nicht trifft werden beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit setzten die Gäste, mit einem Knaller aus 20 Metern an die Lattenunterkante, das erste Achtungszeichen. Danach hat Denny Ziehe, nach Flanke von Thomas Adler, die Chance zur Feldheimer Führung.

Sieben Minuten vor Spielende dann doch das 1:0 für Trebbin per Konter durch Jens Sommerfeld. In den Schlussminuten versucht die Eintracht noch einmal alles aber gute Chancen, von Lutz Guthe nach langen Ball von Torhüter Sven Omnitz oder von Heiko Böhme per Kopf aus fünf Metern nach Flanke von Denny Ziehe, können nicht genutzt werden. So steht die Eintracht wieder ohne Tor und Punkt da.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Robert Günther, Sven Gaedtke, Lutz Guthe, Thomas Adler, Heiko Böhme, Denny Ziehe, Karl Dorn.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 23.11.2014

 

SV Eintracht Feldheim – Malterhausener SV   3:1

 

Feldheim war zwar von Beginn an spielbestimmend, aber die Gäste aus Malterhausen standen kompakt in der Abwehr und so hatte die Eintracht im ersten Spielabschnitt Probleme sich zwingende Chancen zu erarbeiteten, auch weil die Zuspiele nicht genau kamen. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff war es dann Sven Gaedtke, der den Gästetorwart ausspielte und aus spitzen Winkel zum 1:0 für Feldheim einschob. Nach dem Seitenwechsel versuchte Feldheim weiter das Tempo hoch zu halten und Denny Ziehe schoss drei Minuten nach dem Seitenwechsel, nach guten Zuspiel von Karl Dorn, zum 2:0 ein. Feldheim war zwar im weiteren Spielverlauf optisch überlegen, aber Malterhausen wurde im Konterspiel immer gefährlicher. Folgerichtig der 1:2 Anschlusstreffer für die Gäste, durch Lars Koch, zehn Minuten vor Spielende. Jetzt war die Eintracht wieder wach. Erspielte sich in den letzten zehn Minuten mehrere klare Torchancen und zwei Minuten vor Spielende stellte Denny Ziehe, mit seinem zweiten Treffer im Spiel, den verdienten 3:1 Sieg der Feldheimer sicher.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Alexander Ehle, Sven Gaedtke, Lutz Guthe, Thomas Adler, René Scholder, Christian Göricke, Robert Günther, Denny Ziehe, Cristoph Adler, Karl Dorn.

 

Am kommenden Sonntag um 10.00 Uhr hat die Eintracht, zum letzten Punktspiel auf dem Rasen in diesem Jahr, den Tabellendritten vom VfB Trebbin zu Gast.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 16.11.2014

 

SV Eintracht Feldheim – SG 1910 Woltersdorf   5:1

 

Die Eintracht war zum ersten Mal in dieser Saison ohne Besetzungssorgen und ließ die Woltersdorfer in der Anfangsphase kaum zur Entfaltung kommen. Schon in der ersten Spielminute konnte Thomas Adler, nach einem weiten Einwurf von Peter Dörrwandt, zur 1:0 Führung für Feldheim einköpfen. Die Eintracht machte weiter Druck, kombinierte sicher und in der fünften und in der zehnten Spielminute erhöhte Peter Dörrwandt auf 2:0 und 3:0. Die Woltersdorfer versuchten es meist mit langen Bällen auf Stephan Parchmann und Falko Sonnenschein, die aber wenig Gefahr brachten. In der 22. Spielminute erhöht Denny Ziehe auf 4:0 für die Feldheimer. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurde in der Eintracht-Abwehr unnötig der Ball vertändelt, Falko Sonnenschein nutzt die Möglichkeit eiskalt und verkürzt auf 1:4 aus Woltersdorfer Sicht.

In der zweiten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Eintracht weiterhin die klareren Chancen besitzt. Zwei Minuten vor Spielschluß erzielt Alexander Ehle noch das 5:1 für Feldheim.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Alexander Ehle, Sven Gaedtke, Lutz Guthe , Thomas Adler, Peter Dörrwandt, Christian Göricke, Robert Günther, Denny Ziehe.

 

Am kommenden Freitag um 19.00 Uhr, unter Flutlicht, hat die Eintracht den Malterhausener SV zu Gast.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 09.11.2014

 

SV Eintracht Feldheim – IFC Sernow   3:4

 

Die Eintracht war nicht schlechter als der Tabellenführer, aber belohnte sich wieder nicht. Feldheim erspielte sich in der Anfangsphase die klareren Chancen und nach gutem Zuspiel von Alexander Ehle schob Christoph Adler in der neunten Spielminute zum 1:0 für die Eintracht ein. Feldheim machte weiter Druck und Lutz Guthe erhöhte in der 15.Minute, nach Zuspiel von Dennis Böhme, auf 2:0. Aber bereits in der 16. und 17. Spielminute, wurde mit zwei Gegentreffern der Ausgleich kassiert und die verdiente Führung wieder zu Nichte gemacht. Der Höhepunkt war dann ein Missverständnis zwischen Torhüter und Abwehrspieler. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff, als ein Rückpass gespielt wurde, landete der Ball im eigenen leeren Tor. In der zweiten Halbzeit versuchte Feldheim den Ausgleich zu erzielen, erspielte sich gute Einschussmöglichkeiten, scheiterte aber immer wieder am gegnerischen Torwart. Aber auch Sernow war immer wieder meist über schnelle Konter gefährlich und erzielte drei Minuten vor dem Spielende die 4:2 Führung. Eine Minute vor Abpfiff erzielte Robert Günther zwar noch den 3:4 Anschlusstreffer für die Eintracht, aber trotzdem standen die Feldheimer nach Spielende wieder mit leeren Händen da.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, 19.10.2014

 

FSV 63 Luckenwalde – SV Eintracht Feldheim   1:0

 

Die Eintracht bot gegen den Meisterschaftsfavoriten in Abwehr und im Angriff eine ordentliche Leistung. Und mit etwas Fortune wäre ein Punkt im Bereich des Möglichen für die Feldheimer gewesen. Entschieden wurde das Spiel durch die individuelle Klasse der mit Oberliga.- und Landesligaerfahrung besetzten Gastgeber. Gordon Entrich erzielte bereits in der 10.Spielminute, trotz Bedrängnis mit einem Drehschuss von der linken Strafraumgrenze, das goldene Tor für den FSV Luckenwalde. Im weiteren Spielverlauf erspielten sich beide Mannschaften noch einige Chancen, ein Treffer blieb aber aus.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Karsten Tlotzek (Tor), Dennis Böhme, Thomas Adler, Robert Günther, Christoph Adler, Heiko Böhme, Karl Dorn, Lutz Guthe.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 13.10.2014

 

SSV Markendorf – SV Eintracht Feldheim   2:0

 

Die Eintracht musste in Markendorf Verletzungs- Arbeits- und Urlaubsbedingt ohne Wechselspieler antreten, während der Gastgeber drei zur Verfügung hatte.

Feldheim bot in Markendorf in der Abwehr eine ordentliche Leistung. Und René Scholder sowie Robert Günther hätten die Gäste in Führung bringen müssen. Hinzu kam ein Lattentreffer von Dennis Böhme 15 Minuten vor Spielende. Aber der Eintracht fehlt eben ein Knipser. Gegen Spielende zahlten sich die Wechselmöglichkeiten bei Markendorf aus. Der Gastgeber wurde immer stärker und die Eintracht kassierte in den letzten 10 Minuten noch zwei Gegentreffer.

Am kommenden Freitag muss die Eintracht beim mit oberligaerfahrenen Spielern besetzten Meisterschaftsfavoriten FSV Luckenwalde antreten. Es bleibt die Hoffnung, dass sich die Personalsituation bis dahin bei der Eintracht etwas entspannt.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Lutz Guthe (Tor), Thomas Adler, Dennis Böhme, Heiko Böhme, Robert Günther, René Scholder.

Wilfried Hähndel                                             Feldheim, den 21.09.2014

 

SV Eintracht Feldheim – Frischauf Stülpe   1:1

 

Beide Mannschaften waren dünn besetzt, Feldheim hatte gar keinen Wechselspieler und Stülpe einen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein verteiltes Spiel, wobei die Eintracht die Mehrzahl und die klareren Einschussmöglichkeiten hatte.

Nach dem Seitenwechsel ist die Eintracht spielbestimmend, die Chancenverwertung bleibt aber eine Katastrophe. Drei Minuten vor Spielende werden die Feldheimer abgestraft. Ronald Kutzko erzielt, nach einem Fehler in der Zuordnung in der Eintracht-Abwehr, die bis dahin kaum etwas zuließ, das 1:0 für die Gäste. Die Feldheimer versuchten in den Schlussminuten noch einmal alles und Thomas Adler gelang Sekunden vor dem Abpfiff per Freistoß der  hochverdiente und umjubelte 1:1 Ausgleich für die Eintracht.

Es war ein Spiel in dem die Eintracht eigentlich Punkte verschenkte, aber sich letztlich über das Remis freuen musste.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz (Tor), Thomas Adler, Lutz Guthe, Dennis Böhme, Karl Dorn, Christian Göricke.

Wilfried Hähndel                                            Feldheim, den 14.09.2014

 

Goalgetter fehlt !

FC Viktoria Jüterbog – SV Eintracht Feldheim   5:1

 

Feldheim war im Angriff einfach zu harmlos. Die Eintracht hätte in der ersten Halbzeit nicht nur 2:0 führen können sondern sogar müssen und das Spiel wäre wahrscheinlich ganz anders gelaufen. Stattdessen erteilte Viktoria den Gästen in der Folgezeit eine Lehrstunde in Sachen Chancenverwertung und schoss, durch Thomas Prokop (2 Tore) und Daniel Straub, eine 3:0 Pausenführung heraus.

In der zweiten Halbzeit wurden die Feldheimer dann noch zwei Mal, durch Andreas Seyfarth zum 4:0 und Daniel Straub zum 5:0 für Jüterbog, ausgekontert. Peter Dörwandt konnte vier Minuten vor Spielende, mit dem 1:5 aus Feldheimer Sicht, wenigstens ein Tor erzielen.

 

Eintracht Feldheim spielte mit Sven Omnitz (Tor). Robert Günther, Peter Dörwandt, Dennis Böhme, René Scholder, Lutz Guthe, Thomas Adler, Heiko Böhme, Karl Dorn, Christoph Adler.

Wilfried Hähndel                                            Feldheim, den 29.08.2014

 

SV Eintracht Feldheim – Petkuser SV   6:3

 

Die Eintracht war in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Nachdem die Gastgeber in der Anfangsphase einige Chancen liegen ließen, erzielte Dennis Böhme mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze in der siebenten Spielminute die 1:0 Führung für die Eintracht. Die Feldheimer machten weiter Druck. Aber mit einem langen Ball vom Gästekeeper zum Stürmer kamen die Petkuser in der 10.Spielminute zum 1:1 Ausgleich. Aber bereits in der 11.Spielminute setzte sich Christoph Adler gegen zwei Gegenspieler durch und erzielt die 2:1 Führung für die Eintracht. Das 3:1 erzielt Denny Ziehe, in der 13.Spielminute aus spitzen Winkel, wobei der Gästekeeper nicht gut aussah. Und sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Robert Günther, nach guten Zuspiel von Karl Dorn, auf 4:1.

In der zweiten Halbzeit konnten die Petkuser das Spiel ausgeglichener gestalten und es gab gute Einschußmöglichkeiten auf beiden Seiten. Christoph Adler erhöhte sieben Minuten nach dem Seitewechsel auf 5:1 für Feldheim. In der 15.Minute der zweiten Halbzeit, fiel das 2:5 für die Gäste. Fünf Minuten vor Spielende erzielte Christoph Adler mit seinem dritten Treffer im Spiel, das 6:2 für die Eintracht. Und eine Minute vor dem Schlußpfiff konnte Petkus noch auf 3:6 verkürzen.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Lutz Guthe (Tor), Dennis Böhme, Robert Günther, Denny Ziehe, Sven Gaedtke, Thomas Adler, Karl Dorn, Christoph Adler.