Tabelle 2016/2017

Platz Manschaft Spiele g v u Tore Punkte
1. VfB Trebbin 14 11 1 2 74:16 35
2. Harter Kern 97 14 10 1 3 61:15 33
3. IFC Sernow 14 10 3 1 38:15 31
4. SSV Nonnendorf 14 8 5 1 37:33 25
5. Viktoria Jüterbog 14 5 9 0 30:46 15
6. Eintracht Feldheim 14 3 10 1 18:34 10
7. Petkuser SV 14 3 11 0 9:60 9
8. Malterhausener SV 14 1 12 1 10:58 4

 

Wilfried Hähndel                                                        Feldheim den 25.09.2016

 

 

SSV Nonnendorf – SV Eintracht Feldheim 3:2

 

Die Anfangsphase gehörte den, in der vorigen Saison noch in der Kreisoberliga spielenden, Gastgebern. In der 8.Spielminute das 1:0 für den SSV und in der 13.Spielminute bereits die 2:0 Führung für die Nonnendorfer. Erst jetzt wurde das Angriffsspiel der Eintracht zielstrebiger und es wurden auch mehr Zweikämpfe gewonnen. In der 18.Spielminute drückt Karl Dorn einen Freistoß, von Thomas Adler, zum 1:2 Anschlußtreffer über die Nonnendorfer Torlinie.

Und zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff umspielt Christoph Adler, nach guten Zuspiel von Steffen Wildgrube, Tilo Lindner im Nonnendorfer Tor und schiebt zum 2:2 Ausgleich für die Eintracht ein.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein verteiltes Spiel, wobei die Eintracht die klareren Chancen hatte. Rene`Scholder mit Pfostenschuß und weiterer guter Chance, Cristoph Adler mit guter Möglichkeit, sowie David Böhme mit einem Schuß aus Nahdistanz bei dem der Nonnendorfer Torhüter eine tolle Reaktion zeigte, hätten die Eintracht in Führung bringen müssen. Statt dessen erzielt Nonnendorf, aus spitzen Winkel mit einem Flachschuß, vier Minuten vor Spielende die 3:2 Führung und die Feldheimer stehen wieder mit leeren Händen da.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, David Böhme, Thomas Adler, Lutz Guthe, Karl Dorn, Rene`Scholder, Steffen Wildgrube, Jan Eichberg, Christoph Adler.

Am kommenden Sonntag den 02.Oktober tritt Eintracht Feldheim, im Viertelfinal-Hinspiel des Freizeitligapokals des FK Dahme/Fläming, beim Malterhausener SV an. Anstoß ist um 10.00 Uhr auf dem Sportplatz in Niedergörsdorf, da der Platz in Malterhausen erneuert wird.

 

Wilfried Hähndel                                                         Feldheim den 16.10.2016

 

Malterhausener SV – SV Eintracht Feldheim 0:5

 

Die Eintracht war, wie schon im Pokalspiel vor zwei Wochen, spielerisch die bessere Mannschaft und setzte den MSV von Beginn an unter Druck. Karl Dorn, David Böhme und Rene`Scholder scheiterten in den ersten Minuten noch knapp. In der achten Spielminute erzielte dann Dennis Böhme mit einem straffen Flachschuß das 1:0 für die Gäste. Das 2:0 für die Feldheimer erzielte Rene`Scholder in der 18.Spielminute. Der Malterhausener SV stand sehr tief, versuchte es über Konter, erzielte aber kaum Torgefahr. Trotz weiterer gut herrausgespielter Chancen für die Eintracht, blieb es bis zum Pausenpfiff nur bei der 2:0 Führung. Die Feldheimer machten aber sofort nach Wiederanpfiff weiter Tempo und David Böhme erzielte nach zwei Minuten, nach guter Vorlage von Karl Dorn, das 3:0 für die Gäste. Sechs Minuten später erhöhte Rene`Scholder mit seinem zweiten Treffer im Spiel auf 4:0. In der Folge scheiterten David Böhme, Lutz Guthe und Karl Dorn knapp. Und Dennis Böhme scheiterte, nach Flanke von Karl Dorn, mit einem guten Kopfball am Malterhausener Torhüter. Zehn Minuten vor Spielende setzte sich Karl Dorn dann gegen mehrere Malterhausener durch und erzielte das 5:0 für die Eintracht. Zwei Minuten vor Spielende hatte dann Dirk Peukert die beste Chance für den Malterhausener SV zum Ehrentreffer. Der Ball verfehlte aber das Feldheimer Gehäuse, so das Torhüter Sven Omnitz nicht eingreifen mußte.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Thomas Adler, David Böhme, Rene`Scholder, Karl Dorn, Steffen Wildgrube, Lutz Guthe.

 

Am kommenden Freitag den 21.Oktober um 19.00 Uhr empfängt Eintracht Feldheim mit dem VfB Trebbin den amtierenden Meister und Pokalsieger der Freizeitliga des FK Dahme/Fläming. Die Trebbiner sind auch in dieser Saison in der Meisterschaft noch ungeschlagen. Eintracht Feldheim hofft auf zahlreiche Unterstützung ihrer Zuschauer.

 

Wilfried Hähndel                                                       Feldheim den 21.10.2016

 

SV Eintracht Feldheim – VfB Trebbin 0:3

 

Der Titelverteidiger aus Trebbin begann sehr offensiv und erarbeitete sich einige gute Tormöglichkeiten. Die Feldheimer-Abwehr und ein gut aufgelegter Lutz Guthe im Tor verhinderten einen Rückstand. Mit zunehmender Spieldauer erspielte sich auch die Eintracht einige gute Torchancen, aber David Böhme und Rene`Scholder vergaben knapp. Da auch die Gäste bis zum Halbzeitpfiff keine ihrer Chancen nutzen konnten, wurden beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.

Nach dem Seitenwechsel wurde der VfB noch offensiver und die Eintracht-Abwehr hatte Schwerstarbeit zu leisten. In der zehnten Spielminute der zweiten Halbzeit hatte die Eintracht bei einem Überzahlangiff die dicke Chance zur Führung, der konnte aber nicht abgeschlossen werden und die Gäste nutzten den Gegenangriff eiskalt zur 1:0 Führung durch Jens Sommerfeld.

Bereits eine Minute später erhöhte der VfB dann auf 2:0. Aber auch die Feldheimer erspielten sich danach wieder einige gute Chancen, die aber leider nicht genutzt werden konnten. Trebbin war da entschieden cleverer und erzielte fünf Minuten vor Spielende noch den 3:0 Endstand.

Eintracht Feldheim spielte mit: Lutz Guthe, Dennis Böhme, Steffen Wildgrube,

Thomas Adler, David Böhme, Karl Dorn, Rene`Scholder, Heiko Böhme.

 

Am kommenden Wochenende müssen die Eintracht-Fussballer dann doppelt ran. Am Freitag den 28.10.2016 um 19.00 Uhr spielt die Eintracht zu Hause im Freizeitligapokalrückspiel des FK Dahme/Fläming gegen den Malterhausener SV. Das Hinspiel in Malterhausen wurde 2:1 gewonnen.

Am Sonntag den 30.10.2016 um 10.00 Uhr muß Eintracht Feldheim dann in der Meisterschaft beim IFC Sernow antreten.

 

Wilfried Hähndel                                                        Feldheim den 30.10.2016

 

Remis in der Meisterschaft

IFC Sernow – SV Eintracht Feldheim 0:0

 

Ein Punkt in Sernow den sich die Feldheimer verdienten. Die Gastgeber versuchten am Anfang Druck zu machen, aber die Eintracht-Abwehr stand sicher und mit zunehmender Spieldauer konnte die Eintracht das Spiel offen gestalten. Eng war es noch einmal in der zwanzigsten Spielminute als ein Sernower Stürmer erst den linken Torpfosten traf und dann den zurück prallenden Ball an den rechten Torpfosten des Feldheimer Tores setzte. Bis Spielende war es ein Spiel das von der Spannung lebte und an dem die Zuschauer ihre Freude hatten, das aber nichts für schwache Nerven war.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Karl Dorn, Rene`Scholder, Lutz Guthe, Jan Eichberg.

 

Am kommende Sonntag den 06.11.16 empfängt die Eintracht um 10.00 Uhr den Petkuser SV. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

 

Wilfried Hähndel                                                         Feldheim den 06.11.2016

 

 

 

SV Eintracht Feldheim – Petkuser SV 1:3

 

Feldheim war es und bleibt es auch, der moralische Aufbaugegner für den Petkuser SV. Trotz drückender Überlegenheit waren die Feldheimer nicht in der Lage den bis dato Tabellenletzten zu besiegen. Die Petkuser standen massiv in der Abwehr verteidigten mit Leidenschaft. Gute Chancen in der Anfangsphase konnte die Eintracht nicht nutzen, verteilte dafür aber in der siebenten Spielminute das erste Gastgeschenk. Bei einem harmlosen Ball aus der gegnerischen Hälfte, bei dem genügend Zeit war Ihn gefahrlos wegzuschlagen, schoß Torhüter Sven Omnitz Abwehrspieler Steffen Wildgrube an von dem der Ball zum 0:1 ins leere Eintracht-Tor rolllte. Die Feldheimer versuchten alles, hatten aber kein Glück im Abschluß. Auch in der zweiten Halbzeit war es nur ein Spiel auf das Petkuser Tor. Petkus hatte nur ganz wenige Konter, nutzte die aber eiskalt. Zehn Minuten nach dem Halbzeit erzielte Thomas Pfeiffer mit einem Sonntagsschuß das 2:0 für Petkus. Zwar erzielte Karl Dorn vier Minuten später den hochverdienten 1:2 Anschlußtreffer für die Eintracht, aber das Petkuser-Tor war danach weiterhin wie vernagelt. Die Gäste hatten fünf Minuten vor Spielende noch eine richtige Konterchance und diese nutzte ihr bester Spieler Thomas Pfeiffer zum 3:1 für Petkus. Der Spielverlauf war damit vollends auf den Kopf gestellt.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Karl Dorn, Rene`Scholder, Thomas Adler, Lutz Guthe, Heiko Böhme, Denny Ziehe.

Wilfried Hähndel                                                                                       Feldheim den 23.04.2017

 

 

Petkuser SV – SV Eintracht Feldheim 1:0

 

Es war ein Spiel auf ganz niedrigen Nivau. Wobei die Gäste sich eigentlich noch die besseren Chancen erspielten, aber im Abschluß nichts zustande brachten. Die Eintracht-Mannschaft ist zur Zeit einfach im Kopf nicht frei.

Den Siegtreffer erzielte der Petkuser SV in der 16.Spielminute.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, David Böhme, Steffen Wildgrube, Thomas Adler, Karl Dorn, Lutz Guthe, Dominik Griefahn.

 

 

Dagmar Schmidt                                                                                    Feldheim den 30.04.2017

 

 

Viktoria Jüterbog – Eintracht Feldheim 4:0

 

Am Freitag reisten die Feldheimer Männer ersatzgeschwächt zum Punktspielnach Jüterbog. Die Mannschaft von Viktoria Jüterbog hingegen konnte auf viele Spieler zurückgreifen und so das Spiel dominieren. Allerdings war es kein einseitiges Spiel wie das Ergebniss von 4:0 vermuten lässt, die Eintracht Spieler nutzten ihre Chancen nur nicht. Die ersten Minuten des Spiels gehörten der Eintracht. Es ergaben sich viele Räume in der Jüterboger Hälfte und so ließen sich die Feldheimer zu einer offensiven Spielweise verleiten. Das hatte zur Folge, das der erste Torschuss von den Gästen abgegeben wurde. Der Jüterboger Torwart konnte den Schuß von Christoph Adler allerdings halten. Dannach übernahm dann die Heimmannschaft immer mehr das Spiel un die Eintracht wurde in ihre eigene Hälfte zurückgedrängt. Die Abwehr, die an diesem Tag verletzungsbedingt völlig umgestellt werden mußte, hatte viel zu tun. Nach zehn Minuten wollten die Jüterboger schon jubeln doch es war kein Treffer der Schuß knallte nur gegen die Latte und landete direckt vor der Linie. Danach folgten weitere Torchancen die vom Eintracht Torwart und von der Abwehr vereitelt wurden. Dreimal rettete auch der Pfosten. Erst in der 22.Spielminute waren die Gastgeber erfolgreich, der Schuß ging unhaltbar uns obere Eck. So ging Feldheim mit Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild, die Jüterboger dominierten das Spiel und Feldheim nutzte die freien Räume zu Kontern. Rene` Scholder hatte den Ausgleich bereits auf den Fuß, traf den Ball aber nicht optimal und verpaßte knapp. Im Gegenzug kam Jüterbog dann nach einer Ecke mit einem Kopfball zu seinem 2. Treffer. Das war der Knackpunkt des Spiels, nun lief es bei der Eintracht nicht mehr und Jüterbog legte noch eine Schippe drauf. Sie forderten die Eintracht Abwehr und den Torwart enorm. Die Felheimer Stürmer kamen nicht mehr oft vor das gegenerische Tor, ihr Angriffe wurden oft bereits kurz hinter der Mittellinie vereitelt. Und man sah den Spielern zum ende bereits an, dass die Kräfte schwanden. Das hatte zur Folge, dass die Gastgeber das Ergebniss ausbauen konnten. 8 Minuten vor Spielende wurde die Feldheimer Abwehr ausgekontert und eine Minute vor Spielende ein weiteres Mal überspielt. Beide Male hatte der Feldheimer Torwart keine Chance. Die Torchancen auf Feldheimer Seite gab es auch weiterhin, Sie wurden aber auch zum Ende des Spiels nicht ordentlich genutzt und so musste die Gäste ohne Tor nach Hause fahren. Wie in der Vorwoche spiegelt das Ergebniss nicht das Spiel wieder, doch ohne Tor wird es eben schwer zu gewinnen.

Für Eintracht Feldheim spielten: Sven Omnitz (Tor), Lutz Guthe, Steffen Wildgrube, David Böhme, Rene`Scholder, Christoph Adler, Jan Eichenberg, Dominik Griefhan.

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                       Feldheim den 14.05.2017

 

SV Eintracht Feldheim – SSV Nonnendorf 0:1

 

Die Eintracht hatte mehr vom Spiel und erspielte sich die klareren Tormöglichkeiten. Auch im vierten Pflichtspiel in Folge gelang es den Eintracht-Spielern aber nicht ein Tor zu erzielen. Der glückliche Siegtreffer für die Gäste gelang Clemens Schrödter zehn Minuten nach dem Seitenwechsel, per Konter, mit einem Flachschuß ins lange Eck. Einsatz und Siegeswillen stimmten bei den Eintracht Spielern, aber bis zum Schlußpfiff wurden klarste Einschußmöglichkeiten vergeben und so steht die Mannschaft wieder mit leeren Händen da.

Eintracht Feldheim spielte mit: Lutz Guthe, Dennis Böhme, Denny Ziehe, David Böhme, Thomas Adler, Rene`Scholder, Peter Dörwandt, Jan Eichenberg,

Karl Dorn.

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                       Feldheim den 28.05.2017

 

VfB Trebbin – Eintracht Feldheim 3:0

 

Ein am Ende verdienter Sieg für den Tabellenführer der Freizeitliga, obwohl für die Eintracht mehr möglich war. Trebbin hatte mehr vom Spiel. Aber die erste klare Chance im Spiel hatte David Böhme der am Trebbiner Keeper scheiterte. In der 10.Minute erzielte Silvio Mücke das 1:0 für Trebbin. In der 15.Spielminute bekam dann der VfB einen Strafstoß zugesprochen, den Eintracht-Keeper Sven Omnitz halten konnte. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Trebbiner Führung. Auch in der zweiten Halbzeit waren die ersatzgeschwächten Gäste immer wieder über Konter gefährlich. Mitte der zweiten Halbzeit war Rene`Scholder frei durch, scheiterte aber knapp am VfB-Keeper. Vier Minuten vor Spielende erzielte Silvio Mücke das 2:0 für Trebbin. Und in der letzten Spielminute erhöhte Jens Sommerfeld auf 3:0 für den Tabellenführer. Bei der Eintracht war einfach die Personaldecke zu dünn um bis zum Schluß richtig gegen halten zu können.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, David Böhme, Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, Lutz Guthe, Rene`Scholder, Thomas Adler, Dominik Griefahn.

 

Am kommenden Freitag den 02.Juni empfängt Eintracht Feldheim zum fälligen Nachholspiel den Malterhausener SV. Die Eintracht hofft das sich die Personalsitiation etwas entspannt. Anstoß in Feldheim ist um 19.00 Uhr.

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                       Feldheim den 04.06.2017

 

SV Eintracht Feldheim – Malterhausener SV 3:0

Lutz Guthe bricht den Bann

 

Die Feldheimer, seit fünf Pflichtspielen ohne eigenen Torerfolg, waren gegen den MSV von Beginn an spielbestimmend und machten sofort Druck. Die Abwehr der Eintracht um Torhüter Sven Omnitz stand bei den wenigen Malterhausener Kontern sicher, so das die Gäste kaum Torgefahr erzielten. Die Gastgeber versuchten aus allen Mannschaftsteilen zum Erfolg zu kommen, erspielten sich auch sehr gute Einschußmöglichkeiten, aber der Ball wollte einfach nicht über die Torlinie. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim Stand von 0:0. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff erzielt dann Lutz Guthe das erlösende und hochverdiente 1:0. Und die Eintracht macht weiter Tempo. Steffen Wildgrube schießt sechs Minuten später zum 2:0 ein. Und Jan Eichenberg erzielt fünf Minuten vor Spielende den 3:0 Endstand. Am Ende ein verdienter Sieg der hätte höher ausfallen müssen. Alle Spieler haben einen sehr hohen Aufwand betrieben, aber es fehlt eben ein Knipser.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Denny Ziehe, Lutz Guthe, Karl Dorn, Thomas Adler, Jan Eichenberg, Dominik Griefahn.

 

 

Am kommenden Freitag den 09.Juni spielt Eintracht Feldheim in einem weiteren Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten Harter Kern 97. Anstoß im Waldstadion in Ludwigsfelde ist um 20.00 Uhr.

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                       Feldheim den 11.06.2017

 

 

Harter Kern 97 – SV Eintracht Feldheim 9:0

 

Die Eintracht hatte, gegen die um über 15 Jahre jüngere Mannschaft aus Ludwigsfelde, auf ungewohnten Kunstrasen ihre Probleme. Begünstigt durch einige Unkonzentiertheiten und Ballverluste im Spiel der Gäste nach vorn kamen die Gastgeber über schnelles Doppelpassspiel immer wieder zu klaren Einschußmöglichkeiten und nutzten diese eiskalt zum 4:0 Halbzeitstand und 9:0 Endstand. Auch die Eintracht hatte einge gute Angriffsaktionen war aber im Abschluß, wie so oft in dieser Saison, zu umständlich. So wirkt der Endstand noch klarer als der Spielverlauf.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Rene`Scholder, Karl Dorn, Thomas Adler, Lutz Guthe, Christoph Adler, Jan Eichenberg.

Der Harte Kern 97 verabschiedet sich aus der Freizeitliga und hat sich nächste Saison in der Kreisklasse des FK Dahme/Fläming angemeldet.

 

Am kommenden Freitag den 16.Juni empfängt Eintracht Feldheim

um 19.00 Uhr im letzten Meisterschaftsspiel zum Saisonabschluß

den IFC Sernow.

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                      Feldheim den 18.06.2017

 

 

SV Eintracht Feldheim – IFC Sernow 1:4

 

Die Feldheimer hatten sich viel vorgenommen, aber zu viele individuelle Fehler führten zu einer unötigen und hohen Niederlage. Schon nach wenigen Minuten ein Fehlabspiel vom Eintracht-Keeper genau vor die Füße von Sebastian Wolff und der Gästestürmer brauchte nur noch ins leere Feldheimer Tor einzuschießen. Auch die Eintracht erspielte sich gute Möglichkeiten war aber beim Abschluß oft zu umständlich und zu kompliziert, so das die guten spielerischen Ansätze der Feldheimer nicht belohnt wurden.

Ein weiterer Abspielfehler im Spielaufbau der Eintracht führte per Konter zum 2:0 Halbzeitstand für den IFC. In der Halbzeitpause hatten sich die Gastgeber noch einmal viel vorgenommen, aber ein unglückliches Eigentor und ein weiterer Treffer der Gäste und stand 0:4. Kämpferisch und von der Einstellung her gab die Eintracht nie auf und Karl Dorn gelang sechs Minuten vor Spielende mit einem platzierten Flachschuß ins lange Eck noch das 1:4 aus Feldheimer Sicht. Aber in Sachen Chancenverwertung war der IFC Sernow den Feldheimern um Meilen voraus und auch deshalb steht Sernow am Ende der Saison auf den Dritten und Feldheim auf den drittletzten Platz der Tabelle.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Rene`Scholder, Karl Dorn, Thomas Adler, Lutz Guthe, Jan Eichenberg, Dominik Griefahn.