Tabelle 2017/18

  Mannschaft Spiele g v u Tore Punkte
1. VfB Trebbin 14 12 0 2 53:11 38
2. IFC Sernow 14 9 4 1 54:34 28
3. Eintracht Feldheim 14 9 4 1 40:24 28
4. Viktoria Jüterbog 14 7

5

2 59:33 23
5. SSV Nonnendorf 14 7 6 1 48:32 22
6. Malterhausener SV 14 5 6 3 21:29 18
7. Frisch Auf Stülpe 14 1 13 0 24:67 3
8. Petkuser SV 14 1 13 0 13:92 3

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                   Feldheim den 10.09.2017

 

SV Eintracht Feldheim – Frisch Auf Stülpe 5:1

 

Die Feldheimer machten gegen den Wiedereinsteiger in die Freizeitliga sofort Druck und erspielten sich klare Feld.- und Chancenvorteile. Bereits in der vierten Spielminute brachte Linksverteidiger David Böhme die Eintracht mit 1:0 in Führung. In der 12.Spielminute war es wiederum David Böhme der, nach guter Vorarbeit von Christoph Adler, auf 2:0 erhöhte. Die Gäste versuchten vornehmlich über Konter oder lange Bälle zum Erfolg zu kommen. Die Feldheimer machten aber weiter das Spiel und vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Neuzugang Maximilian Würfel auf 3:0 für die Eintracht.

In der zweiten Halbzeit konnte Stülpe das Spiel etwas ausgeglichener gestalten.

Feldheim hatte aber weiterhin die klareren Möglichkeiten. Zwölf Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Karl Dorn auf 4:0 für die Eintracht. Aber drei Minuten später konnte Björn Krüger mit einem platzierten Flachschuß auf 1:4 aus Sicht der Gäste verkürzen. Die Eintracht war dadurch wieder konzentrierter und Karl Dorn erzielte drei Minuten vor Spielende mit seinem zweiten Treffer das 5:1 für

Feldheim.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, David Böhme, Thomas Adler, Dennis Böhme, Christoph Adler, Karl Dorn, Lutz Guthe, Steffen Wildgrube,

Maximilian Würfel, Jan Eichenberg.

 

Am kommenden Sonntag den 17.09.17 um 10.00 Uhr tritt Eintracht Feldheim Vorjahrsvierten SSV Nonnendorf an. Trotz des Auftaktsieges ist in Nonnendorf eine Leistungssteigerung notwendig um zu punkten.

 

Wilfried Hähndel                                                                                     Feldheim den 17.09.2017

 

SSV Nonnendorf – SV Eintracht Feldheim 0:1

 

Die erste Halbzeit verlief in Nonnendorf ausgeglichen, wobei sich beide Mannschaften kaum klare Torchancen erspielten. In der zweiten Halbzeit machten die Gastgeber die vier Wechselspieler zur Verfügung hatten, die Eintracht war ersatzgeschwächt nur mit einem Wechselspieler angereist, mehr Druck. Die Eintracht war aber im Konterspiel immer wieder gefährlich. Glück hatten die Feldheimer als Nonnendorf nur den Innenpfosten traf und der Ball wieder herraussprang. Kurz vor Spielende wurde die starke kämpferische Leistung der Gäste belohnt. Steffen Wildgrube erzielte, nach guter Vorarbeit von Karl Dorn, den umjubelten Siegtreffer zum 1:0 für die Eintracht.

Eintracht Feldheim spielte mit: Lutz Guthe (Tor), Dennis Böhme, Thomas Adler, David Böhme, Karl Dorn, Rene`Scholder, Steffen Wildgrube,

 

Am kommenden Sonntag den 24.September ist die Eintracht beim Vorjahresdritten und Pokalsieger der Freizeitliga dem IFC Sernow zu Gast.

Anstoß auf dem Sportplatz in Werbig ist um 10.00 Uhr.

 

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                      Feldheim den 24.09.2017

 

IFC Sernow – SV Eintracht Feldheim 2:3

 

Ein am Ende glücklicher, aber hoch verdienter, Auswärtserfolg für die Eintracht gegen Sernow. Die ersten Minuten gehörten den Gastgebern, die Feldheimern standen aber sicher in der Abwehr und mit zunehmender Spieldauer wurde die Eintracht spielbestimmend und erarbeitete sich gute Einschußmögichkeiten. In der 17.Spielminute konnte IFC-Keeper Maik Noßmann einen Schuß von Steffen Wildgrube nicht festhalten, Karl Dorn war gedankenschnell zur Stelle und erzielte im nachsetzten die 1:0 Führung für die Eintracht. Und die Gäste machten aus allen Mannschaftsteilen weiter Druck. In der 22.Spielminute landete der Ball nach einem straffen Schuß von Karl Dorn von der rechten Seite zum 2:0 im IFC-Tor. Trotz weiterer guter Chancen in ihrer besten Phase gelang es der Eintracht nicht weiter nachzulegen. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Feldheimer spielbestimmend, aber das auslassen klarer Torchancen und Unkonzentriertheiten in der Abwehr der Eintracht bestrafte Sernow jetzt bei Kontern konsequent. Zehn Minuten nach Wiederbeginn zum 1:2 Anschlußtreffer und drei Minuten vor Spielende mit dem 2:2 Ausgleich. Feldheim konnte und wollte sich nach dem Spielverlauf nicht damit abfinden, warf noch einmal alles nach vorn und in der letzten Spielminute konnte ein Sernower-Abwehrspieler ein Zuspiel im Strafraum nur mit der Hand verhindern. Den fälligen Strafstoß hämmerte Denny Ziehe zum umjubelten 3:2 Sieg für die Eintracht unter die Latte.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz (Tor), Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Rene`Scholder, Karl Dorn, Thomas Adler, Denny Ziehe, Lutz Guthe, Maximilian Würfel, Jan Eichenberg.

 

Am kommenden Freitag den 29.September empfängt Eintracht Feldheim den Tabellenführer der Freizeitliga, den VfB Trebbin. Die Eintracht hofft auf die Unterstützung ihrer Fans. Anstoß unter Flutlicht ist um 19.00 Uhr.

 

Wilfried Hähndel                                                                                       Feldheim den 30.09.2017

 

SV Eintracht Feldheim – VfB Trebbin 0:0

 

Die Eintracht hatte in den letzten Partien viel Selbstvertrauen getankt und bot gegen die favorisierten Gäste aus Trebbin, vor allem auch im Abwehrverhalten an dem alle Mannschaftsteile der Eintracht ihren Anteil hatten, eine ordentliche Leistung. Da auch der VfB in der Abwehr stabil stand gab es trotz eines ordentlichen und für die Zuschauer spannenden und ansehnlichen Freizeitligaspiels auf beiden Seiten nur wenige gute Einschußmöglichkeiten. Die Klarste hatten die Gäste in der ersten Halbzeit als ein VfB-Stürmer frei durch war aber an Eintracht-Keeper Sven Omnitz scheiterte. Am Ende waren die Feldheimer mit ihrer Leistung und dem verdienten Punkt zufrieden.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz (Tor), Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Denny Ziehe, Karl Dorn, Thomas Adler, Lutz Guthe,

Maximilian Würfel, Jan Eichenberg.

 

Am Sonntag den 08.Oktober tritt Eintracht Feldheim im Freizeitliga-Pokal bei Frisch auf Stülpe an. Anstoß in Stülpe bereits um 10.00 Uhr.

 

Wilfried Hähndel                                                                                       Feldheim den 22.10.2017

 

Petkuser SV – SV Eintracht Feldheim 0:5

 

Die Eintracht ging von Beginn an konzentriert zur Sache, hatte man doch gegen den Angstgegner aus Petkus in den letzten Jahren meist Probleme und im Vorjahr beide Punktspiele verloren. Bereits in der fünften Spielminute erzielte David Böhme, nach guter Vorlage von Karl Dorn, die 1:0 Führung für die Eintracht. Die Eintracht blieb auch weiterhin klar spielbestimmend und Lutz Guthe erhöhte in der 17.Spielminute auf 2:0. Petkus war in der ersten Halbzeit bei Kontern vor allem mit langen Bällen gefährlich, mit zunehmender Spieldauer bekam die Eintracht-Abwehr das Problem aber immer besser in den Griff. Karl Dorn erhöhte vier Minuten vor den Halbzeipfiff auf 3:0. Auch in der zweiten Halbzeit in allen Mannschaftsteilen eine ordentliche Leistung der Eintracht. Maximilian Würfel erzielte Mitte der zweiten Halbzeit das 4:0. Und Jan Eichenberg stellte zwölf Minuten vor dem Abpfiff den 5:0 Endstand für die Eintracht sicher.

Eintracht Feldheim steht jetzt auf einem Tabellenplatz wo man seit elf Jahren nicht mehr war.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, David Böhme, Steffen Wildgrube,

Dennis Böhme, Thomas Adler, Karl Dorn, Jan Eichenberg, Lutz Guthe, Maximilian Würfel.

 

Am Freitag 27.Oktober empfängt Eintracht Feldheim um 19.00 Uhr Viktoria Jüterbog. Keine leichte Aufgabe, denn die Jüterboger haben bis auf die Auftaktniederlage zu Saisonbeginn in Trebbin noch keine Punkte abgegeben.

 

Wilfried Hähndel                                                                                                  Feldheim den 29.10.2017

 

SV Eintracht Feldheim – FC Viktoria Jüterbog 4:1

 

Ein tempo. und abwechslungsreiches Spiel in dem die Gäste in den Anfangsminuten mehr vom Spiel hatten. Mit zunehmender Spielzeit bekam die Eintracht das Spiel besser in den Griff. David Böhme scheiterte knapp per Kopf.

In der 16.Spielminute dann das 1:0 für die Eintracht durch ein Eigentor der Jüterboger. Nach der Führung waren die Feldheimer spielbestimmend und machten Druck. Dennis Böhme erzielte in der 21.Minute mit einem straffen Flachschuß von halbrechts aus 20 Metern auf 2:0 für die Eintracht. Aber Jüterbog blieb bei Kontern brandgefährlich. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelang Daniel Straub der 1:2 Anschlußtreffer für Jüterbog, als bei der Eintracht-Abwehr die Zuordnung nicht stimmte. Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit hatte es in sich und war nichts für schwache Nerven. Lutz Guthe im Eintracht-Tor konnte sich mehrfach auszeichnen und zweimal rettete der Pfosten für Feldheim. Aber auch die Eintracht hielt gegen. Fünf Minuten nach dem Wechsel ein genauer Pass von Steffen Wildgrube auf Denny Ziehe der zu Maximilian Würfel spielte und Würfel erzielte das 3:1 für Feldheim. Mitte der zweiten Halbzeit konnte Maximilian Würfel mit seinem zweiten Tor im Spiel noch auf 4:1 für Feldheim erhöhen. Ein am Ende verdienter Sieg auch und vor allem weil die Eintracht ihre Chancen besser nutzte als die Gäste.

Eintracht Feldheim spielte mit: Lutz Guthe (Tor), Dennis Böhme, Seffen Wildgrube, David Böhme, Karl Dorn, Jan Eichenberg, Denny Ziehe, Thomas Adler, Maximilian Würfel.

 

Am kommenden Sonntag den 05.11. um 10.00 Uhr tritt Eintracht Feldheim beim Malterhausener SV. Keine leichte Aufgabe im Derby beim Tabellendritten.

 

Wilfried Hähndel                                                                                                   Feldheim den 05.11.2017

 

Malterhausener SV – SV Eintracht Feldheim 0:1

Glückwunsch zur Herbstmeisterschaft

 

Die Eintracht war beim bis dahin ebenfalls noch ungeschlagen Tabellendritten aus Malterhausen spielbestimmend. Hatte aber in der ersten Halbzeit gegen gut verteidigenden Gastgeber, die bei Kontern brand gefährlich waren, Probleme sich klare Chancen zu erspielen. So wurden beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit legte die Eintracht noch eine Schippe drauf und machte mehr Druck. Maximilian Würfel und Lutz Guthe scheiterten jeweils knapp. Sieben Minuten vor Spielende dann endlich das erlösende und umjubelte 1:0 für Feldheim durch Lutz Guthe der nach guten Zuspiel von David Böhme von der linken Seite unhaltbar einschoß. Feldheim drückte jetzt auf den zweiten Treffer, hatte aber kein Glück mehrmals rettete bei Schüssen von Maximilian Würfel der Pfosten und die Latte. So kam es wie es oft kommt wenn die eigenen Chancen nicht verwertet werden, in der zweiten Minute der Nachspielzeit bekam der Malterhausen SV einen Strafstoß zugesprochen. Der zum Glück für die Eintracht nur am Pfosten landete. Wenige Minuten danach der Schlußpfiff und die Eintrachtspieler konnten die Herbstmeisterschaft der Freizeitliga des FK Dahme/Fläming bejubeln.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Lutz Guthe, Karl Dorn, Maximilian Würfel, Jan Eichenberg, Denny Ziehe, Thomas Adler.

 

Bereits im Dezember beginnt für Eintracht Feldheim die Hallensaison. Die genauen Termine mit den Uhrzeiten werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Wilfried Hähndel                                                                                           Feldheim den 22.04.2018

 

Frisch Auf Stülpe – SV Eintracht Feldheim 0:3

 

Der Gastgeber hatte im Prinzip nur eine klare Chance, bereits in der zweiten Spielminute verfehlte ein Stülper Stürmer eine scharfe Eingabe von links in den Feldheimer Strafraum nur knapp. In der Folgezeit kam die Eintracht immer besser ins Spiel. Jan Eichenberg, Maximilian Würfel und Karl Dorn vergaben jeweils knapp. In der 14.Spielminute erzielte Jan Eichenberg die verdiente 1:0 Führung für die Gäste. Und die Feldheimer blieben weiter klar spielbestimmend. Christoph Adler und Rene`Scholder und Dennis Böhme verfehlten das Stülper Gehäuse knapp. Bevor Karl Dorn eine Minute vor dem Halbzeitpfiff, nach Querpass von rechts von Jan Eichenberg, das 2:0 gelang.

Auch in der zweiten Halbzeit war die Eintracht klar spielbestimmend, ließ aber zu viele Chancen liegen. Stülpe versuchte einige male über lange Bälle noch zu Kontern, was aber kaum Gefahr brachte. Jan Eichenberg gelang drei Minuten vor Spielende noch das 3:0 für die Eintracht. Ein Ergebnis das nach den erspielten klaren Chancen viel höher hätte ausfallen müssen.

Am kommenden Freitag um 19.00 Uhr gegen den SSV Nonnendorf müssen die Chancen besser genutzt werden, wenn die drei Punkte wieder bei der Eintracht bleiben sollen.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz (Tor), Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Lutz Guthe, Thomas Adler, Jan Eichenberg, Karl Dorn, Maximilian Würfel, Christoph Adler, Rene`Scholder.

Wilfried Hähndel                                                                                             Feldheim den 29.04.2018

 

Eintracht Feldheim – SSV Nonnendorf 0:1

 

Die Gäste waren von Beginn an druckvoller, auch weil Nonnendorf auf der Wechselbank quantitativ besser besetzt war. Die Eintracht erspielte sich in der ersten Halbzeit kaum zwingende Chancen, die klarste hatte noch Jan Eichenberg der neun Minuten vor dem Halbzeitpfiff aus acht Metern vergab.

Zum Glück der Eintracht sündigten auch die Nonnendorfer mehrfach.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste spielbestimmend und machten auf Grund der besseren Wechselmöglichkeiten mehr Tempo. Die Feldheimer verloren gerade im Offensivbereich zu viele Zweikämpfe oder die Bälle gingen durch ungenaue Abspiele verloren. Fünf Minuten vor dem Abpfiff war es dann Clemens Schrödter der mit einem straffen Flachschuß von der Strafraumgrenze den verdienten 1:0 Siegtreffer für Nonnendorf erzielte. Die Feldheimer versuchten in den Schlußminuten noch mal alles, aber etwas zählbares gelang nicht mehr.

Am kommenden Freitag um 19.00 Uhr empfängt die Eintracht den IFC Sernow.

Wiederum keine leichte, aber nicht unlösbare Aufgabe.

Eintracht Feldheim spielte gegen den SSV Nonnendorf mit: Sven Omnitz (Tor), Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Lutz Guthe, Jan Eichenberg, Karl Dorn, Maximilian Würfel.

 

Wilfried Hähndel                                                                                 Feldheim den 06.05.2018

 

SV Eintracht Feldheim - IFC Sernow 2:6

 

Die Eintracht hatte sich viel vorgenommen aber bereits in der fünften Spielminute wurde der Ball in der Eintracht-Abwehr, anstatt kompromißlos zu klären, vertändelt. Ein Sernower Stürmer spritzte dazwischen und erzielte das 1:0 für die Gäste. In der Folge erspielte sich die Eintracht einige gute Chancen zum Ausgleich, diese aber nicht nutzte und oft nur etwas Fortune fehlte. Hinzu kam das sich Stürmer Karl Dorn am Fußgelenk verletzte. Die Mannschaft wünscht Ihm gute Besserung. Sernow machte hinten dicht war aber über schnelle Konter jederzeit gefährlich, bei denen Keeper Sven Omnitz mit einer starken Leistung die Eintracht  weiterhin im Spiel hielt.

In der zweiten Halbzeit wurden auch die Gäste wieder offensiver und stellten früher zu. In der neunten Minute wurde bei einem Feldheimer Spielaufbau der Ball völlig unnötig vertändelt. Der Gästestürmer war anschließend nur noch durch ein Foulspiel im Strafraum zu bremsen.

Den berechtigten Strafstoß verwandelten die Gäste sicher zum 2:0.

Danach war die Eintracht verunsichert und agierte eher planlos.

Innerhalb von zehn Minuten fallen drei weitere Treffer zum 0:5 aus Feldheimer Sicht. In den letzten zehn Minuten ist die Eintracht wieder etwas besser im Spiel . Maximilian Würfel erzielt nach guter Kombination , neun Minuten vor Schluß das 1:5. Zwar erzielten die Gäste zwei Minuten später noch das 6:1, auch weil die Eintracht jetzt sehr hoch und offen steht.. Aber nach einigen guten Einschußmöglichkeiten und einem Pfostenschuß für die Eintracht erzielte Maximilian Würfel zwei Minuten vor Schluß den 2:6 Endstand aus Feldheimer Sicht.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz (Tor), Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Karl Dorn, Christoph Adler, Lutz Guthe, Denny Ziehe, Maximilian Würfel, Rene Scholder

Am kommenden Sonntag um 10.00Uhr gastiert die Eintracht beim Tabellenfüher in Trebbin. Keine leichte Aufgabe, zumal mehrere Spieler verletzungsbedingt, arbeitsmäßig bzw. urlaubsbedingt nicht zur Verfügung stehen.

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                                 Feldheim den 13.05.2018

 

VfB Trebbin – SV Eintracht Feldheim 6:2

 

Der VfB machte gegen die ersatzgeschwächten Gäste von Beginn an Druck. Bereits in der 2.Spielminute konnte Jens Sommerfeld zum 1:0 einnetzen. Die Gäste fanden schwer ins Spiel, wenn was ging dann meist über lange Bälle. In der 6.Spielminute konnte Christoph Adler per Konter den 1:1 Ausgleich erzielen. Spielbestimmend blieb aber weiterhin der Tabellenführer. Durch Tore in der zwölften und in der dreiundzwanzigsten Spielminute stand es bis zum Halbzeitpfiff 3:1 für den VfB. In der zweiten Halbzeit hatte Feldheim meist wieder über Konter einige gute Möglichkeiten. Der Gastgeber ging aber durch drei weitere Tore mit 6:1 in Führung, wobei Eintracht-Keeper Sven Omnitz noch schlimmeres verhinderte. Jan Eichenberg konnte fünf Minuten vor Spielende noch auf 2:6 aus Feldheimer Sicht verkürzen.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Lutz Guthe, David Böhme, Steffen Wildgrube, Dominik Griefahn, Christoph Adler, MaximilianWürfel, Jan Eichenberg.

Am kommenden Freitag um 19.00 Uhr ist der Petkuser SV in Feldheim zu Gast. Tabellenplatz zwei sollte zumindest gehalten werden.

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                                 Feldheim den 20.05.2018

 

SV Eintracht Feldheim – Petkuser SV 8:3

 

Es war ein Spiel nach dem Geschmack der Zuschauer, aber keins für schwache Nerven. Die erste Chance hatte Petkus mit einem Lattentreffer in der 2.Spielminute. Die Eintracht war aber spielbestimmend mit viel Zug zum Tor und guten Einschußmöglichkeiten. In der 13.Spielminute erzielte Maximilian Würfel mit straffen Schuß die verdiente 1:0 Führung. Und die Eintracht legte nach. In der 16.Spielminute schoß Christoph Adler zum 2:0 ein. Und in der 17.Spielminute brauchte Jan Eichenberg nur noch, eine präzise Flanke von Steffen Wildgrube, zur 3:0 Führung für Feldheim über die Torlinie drücken. Die Eintracht macht weiter Tempo, scheitert aber immer wieder mit ungenauen Abschlüssen oder am Petkuser Keeper. Die Quittung wenn man die eigenen Chancen nicht nutzt, zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff erzielt Petkus per Konter das 3:1. Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel sogar der 3:2 Anschlußtreffer für die Gäste. Aber die Eintracht hat jetzt mehr Räume, weil Petkus offener agiert und höher steht. Und die Räume nutzt Maximilian Würfel mit seiner Schnelligkeit. Drei Minuten nach dem Anschlußtreffer erzielt Würfel das 4:2 und weitere drei Minuten danach das 5:2 für die Eintracht. Zwar kommt Petkus in der temporeichen zweiten Halbzeit per Kopfball zum 5:3, aber die Eintracht wird jetzt immer stärker. Maximilian Würfel erhöht sechs Minuten vor Spielende auf 6:3 für Feldheim. Denny Ziehe schießt vier Minuten vor Spielende zum 7:3 ein und David Böhme erzielt in der Schlußminute den 8:3 Endstand. Ein hochverdienter Sieg für die Eintracht der vor allem für die Moral nach den letzten Ergebnissen wichtig war. Der aber nicht überbewertet werden sollte denn schon am kommenden Freitag wartet mit Viktoria Jüterbog eine Mannschaft die stärker ist als ihr Tabellenstand aussagt. Anstoß in Jüterbog ist um 18.30 Uhr.

Eintracht Feldheim spielte gegen den Petkuser SV mit: Sven Omnitz, Steffen Wildgrube, Lutz Guthe, David Böhme, Denny Ziehe, Maximilian Würfel, Christoph Adler, Peter Dörwandt, Jan Eichenberg.

Wilfried Hähndel                                                                                                  Feldheim den 27.05.2018

 

FC Viktoria Jüterbog – SV Eintracht Feldheim 4:2

 

Die erste Halbzeit gehörte den Gästen. Bereits in der vierten Spielminute erzielte Dennis Böhme aus fünfzehn Metern die 1:0 Führung für Feldheim. In der 8.Spielminute konnte Rene`Scholder nur durch Foulspiel am Torschuß gehindert werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dennis Böhme platziert und sicher zur 2:0 Führung für die Gäste gegen Ralph Stahnke im Jüterboger Gehäuse. Jüterbog hatte über Konter vereinzelt Chancen, Feldheim war aber weiter bestimmend und hätte wenigstens drei oder vier zu null führen müssen. Mehr als ein Innenpfostenschuß sprang aber nicht mehr herraus, auch weil die Gäste oft zu verspielt waren anstatt konsequent den Abschluß zu suchen. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff stand die Eintracht-Abwehr zu hoch, wurde ausgekontert, und Jüterbog erzielte den 1:2 Anschlußtreffer.

In der zweiten Halbzeit hatten dann die Gastgeber mehr vom Spiel. Neun Minuten nach dem Seitenwechsel erzielt Daniel Straub mit platzierten Schuß den verdienten 2:2 Ausgleich für Viktoria. In der Folge hätte die Eintracht eigentlich in Führung gehen müssen, sehr gute Chancen von Christoph Adler und Jan Eichenberg wurden aber nicht genutzt. Die Folge, sechs Minuten vor Spielende erzielte Jüterbog die 3:2 Führung. Und eine Minute vor Schluß, auch weil die Gäste jetzt aufmachen mußten, den 4:2 Endstand.

Wiederum am Ende eine nicht unverdiente Niederlage für die Gäste. Auch weil die Eintracht in der Rückrunde in der Abwehr oft zu offen aggiert. Und auch selten zwei gleich gute Halbzeiten abrufen kann.

Eintracht Feldheim spielte mit: Lutz Guthe (Tor), Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Maximilian Würfel, Christoph Adler, Denny Ziehe,

Rene`Scholder, Jan Eichenberg.

 

Am kommenden Freitag spielt der SV Eintracht Feldheim im Halbfinale des Freizeitligapokalrückspiels des FK Dahme/Fläming gegen den VfB Trebbin. Im Hinspiel im April in Trebbin konnte die Eintracht ein 2:2 erreichen. Anstoß in Feldheim ist um 19.00 Uhr. Die Eintracht hofft auf die Unterstützung zahlreicher Anhänger.

 

Wilfried Hähndel                                                                                                  Feldheim den 10.06.2018

 

SV Eintracht Feldheim – Malterhausener SV 4:0

 

Nach ausgeglichener Anfangsphase war die Eintracht klar spielbestimmend und machte Druck. Christoph Adler, Maximilian Würfel und Steffen Wildgrube vergaben knapp. Ein Schuß von Dennis Böhme streifte die Latte und Denny Ziehe traf nur den Pfosten. Malterhausen stellte sich hinten rein und versuchte es meist über lange Bälle. In der neunten Spielminute die 1:0 Führung für die Eintracht durch Christoph Adler nach guter Vorarbeit von Maximilian Würfel.

Das Spiel blieb aber weiterhin spannend weil die Eintracht in der Chancenverwertung sündigte. In der zweiten Halbzeit beginnt Feldheim mit viel Tempo. Maximilian Würfel erzielt vier Minuten nach Wiederanpfiff das 2:0 für die Eintracht und Maxi erhöht mit seinem zweiten Treffer mitte der zweiten Halbzeit, nach Ecke von Christoph Adler, auf 3:0 für die Eintracht. Die Gäste finden in dieser Phase kaum noch zum eigenen Spielaufbau. Elf Minuten vor Spielende nutzt Steffen Wildgrube noch eine der vielen Eintracht-Chancen zum 4:0 Endstand.

Nach einer super Hinrunde, der Herbstmeisterschaft und dem erreichen des Halbfinals des Freizeitliga-Pokals, mußte die Eintracht in der Rückrunde arbeits.- und verletzungsbedingt oft umstellen. Wenn man auf die Tabelle schaut aber eine insgesammt ordentliche Saison die anschließend in gemütlicher Runde am Grill ausgewertet wurde.

 

Eintracht Feldheim spielte gegen den Malterhausener SV mit: Lutz Guthe (Tor), Dennis Böhme, Steffen Wildgrube, David Böhme, Maximilian Würfel, Christoph Adler, Denny Ziehe, Jan Eichenberg, Dominik Griefahn.