Freizeitliga - Pokal Saison 2012 / 2013

Ansetzungen Freizeitliga-Pokal FK Jüterbog / Luckenwalde

Runde

Datum

Beginn

Ansetzung

Ergebnis

Qualifikationsrunde

QF

19.08.12

10.00

SV Grün Weiß Werbig

-

Malterhausener SV

4

:

2

QF

19.08.12

10.00

SV Petkus / Heinsdorf

-

SV Stülpe/Jänickend.

4

:

3

Viertelfinale – Hinrunde am 21. und 23.09.2012

VF

 

 

SG 1910 Woltersdorf

-

Viktoria Jüterbog n.A.

 

:

 

VF

23.09.12

10.00

SV G-W Werbig

-

SV Petkus/Heinsdorf

3

:

2

VF

23.09.12

10.00

INA Luckenwalde

-

SV Eintracht Feldheim

3

:

1

VF

23.09.12

10.00

SSV Markendorf

-

FSV 63 Luckenwalde

1

:

3

Viertelfinal – Rückrunde am 28. und 30.09.2012

VF

 

 

Viktoria Jüterbog n.A.

-

SG 1910 Woltersdorf

 

 

 

VF

30.09.12

10.00

SV Petkus/Heinsdorf

-

SV G-W Werbig

0

: 

1

VF

28.09.12

18.30

SV Eintracht Feldheim

-

INA Luckenwalde

4

:

1

VF

28.09.12

18.30

FSV 63 Luckenwalde

-

SSV Markendorf

3

:

1

Halbfinale – Hinrunde

HF

03.05.13 

18.30

SV Eintracht Feldheim

-

SV G-W Werbig

3

:

1

HF

02.06.13

10.00 

SG 1910 Woltersdorf

-

FSV 63 Luckenwalde

0

:

4

Halbfinale – Rückrunde

HF

07.06.13

18:00

FSV 63 Luckenwalde

-

SG 1910 Woltersdorf

5

:

3

HF

17.05.13 

10:00

SV G-W Werbig

-

SV Eintracht Feldheim

3

:

0

Finale am 22.06.2013

Finale

22.06.13

13:00

FSV 63 Luckenwalde

-

SV G-W Werbig

6

:

1

 

Teilnehmer:

SV Eintracht Feldheim

SG 1910 Woltersdorf

SSV Markendorf

INA Luckenwalde

FSV 63 Luckenwalde

Malterhausener SV

Viktoria Jüterbog

SV Stülpe/Jänickendorf

SV Grün Weiß Werbig

SV Petkus / Heinsdorf

Wilfried Hähndel                             Feldheim den 26.05.2013

 

Halbfinalrückspiel im Krombacher-Pokal der Freizeitliga

Grün-Weiss Werbig – Eintracht Feldheim 3:0

 

Das Unheil für die Eintracht begann bereits in der zweiten Spielminute, ein Querpass in der Eintracht-Abwehr wurde auf Denny Ziehe zu kurz gespielt, Denny Ziehe versuchte noch das schlimmste zu verhindern knickte um und der Werbiger Stürmer vollendete zum 1:0. Ziehe mußte danach verletzt ausscheiden und die Eintracht hatte keine Wechselmöglichkeit mehr. In der Folgezeit entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Vor allem Lutz Guthe scheiterte mehrmals knapp für die Eintracht und der Ausgleich oder sogar die Führung war möglich.

In der zweiten Halbzeit machte sich mit zunehmender Spieldauer bemerkbar, dass die Feldheimer keine Wechselmöglichkeit mehr hatten. Die um einiges jüngere Mannschaft aus Werbig hatte drei Wechselspieler und machte jetzt Druck. Gegen Spielende kam immer mehr Härte ins Spiel, die vom Schiedsrichter kaum unterbunden wurde. Zwölf Minuten vor Spielende wurde Eintracht-Torhüter Sven Omnitz beim fangen des Balles an der Schulter gerammt, spielte aber unter starken Schmerzen weiter. Wenig später wurde Thomas Adler von den Beinen geholt und mußte verletzt ausscheiden, auch hier erfolgte keine Bestrafung des Werbiger Spielers durch den Schiedsrichter. Für den verletzten Thomas Adler kam Denny Ziehe trotz Verletzung noch mal ins Spiel um wenigstens einen Anspielpunkt zu haben. Acht Minuten vor Spielende dann doch das 2:0 für Werbig und eine Minute vor Spielende das 3:0 für den Gastgeber.

Fazit: Eine bittere Niederlage für die Feldheimer mit drei Verletzten, was die Personalsituation bei der Eintracht nicht besser macht. Die Mannschaft wünscht allen Verletzten Spielern baldige Genesung.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Thomas Adler, Dennis Böhme, Denny Ziehe, René Scholder, Marcel Billep, Lutz Guthe.

Wilfried Hähndel                                                         Feldheim den 05.05.2013

 

Halbfinalhinspiel im Krombacher – Kreispokal der Freizeitliga

des FK Jüterbog/Luckenwalde

 

Eintracht Feldheim – Grün-Weiss Werbig 3:1

 

Die Feldheimer hatten eine starke Anfangsphase. Lutz Guthe erzielte nach zwei Minuten das 1:0 für die Eintracht und Denny Ziehe erhöhte in der sechsten Spielminute auf 2:0. In der Folgezeit kam auch Werbig besser ins Spiel und es ergaben sich jetzt auf beiden Seiten weitere gute Einschußmöglichkeiten. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel dann der nicht unverdiente 2:1 Anschlußtreffer für die Gäste. In der Schlussphase war die Eintracht wieder die spielbestimmende Mannschaft. Neun Minuten vor Spielende erhöhte Lutz Guthe auf 3:1. Ein weiterer Treffer, um den Vorsprung auszubauen, gelang aber trotz guter Chancen für Feldheim bis zum Schlusspfiff nicht mehr. Was der Vorsprung wert ist wird sich im Rückspiel am 17. Mai in Werbig zeigen.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Thomas Adler, Denny Ziehe, Detlef Schulze, Dennis Böhme, Christoph Adler, Lutz Guthe, Marcel Billep

Wilfried Hähndel                                            Feldheim, den 30.09.2012

 

Rückspiel Viertelfinale im Krombacherpokal der Freizeitliga

des FK Jüterbog/Luckenwalde

 

SV Eintracht Feldheim – INA Luckenwalde   4:1

 

Mit einer kämpferisch und auch spielerisch starken Leistung qualifizierte sich Eintracht Feldheim, nach der 1:3 Hinspielniederlage in Luckenwalde, durch einen jederzeit verdienten 4:1 Erfolg im Rückspiel für das Halbfinale des Krombacherpokals der Freizeitliga des FK Jüterbog/Luckenwalde.

Die Eintracht begann stark und ließ die Gäste aus Luckenwalde in der ersten Halbzeit kaum ins Spiel kommen. Bereits in der 4.Spielminute erzielte Lutz Guthe die 1:0 Führung für den Gastgeber und die Feldheimer setzten die Gäste weiter unter Druck. In der 8.Spielminute war es wiederum Lutz Guthe der auf 2:0 erhöhte. Das 3:0 erzielte in der 10.Spielminute Christoph Adler mit einem gekonnten Heber. Die Feldheimer erspielten sich in der Folgezeit weitere gute Einschußmöglichkeiten, hatten auch einmal Glück als Ralf Dimde von INA mit einem strammen Schuß den Pfosten des Eintracht-Tores traf. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Jörg Senft, krönte Lutz Guthe seine starke Leistung mit dem 4:0 für die Eintracht.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein verteiltes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Aber mit zunehmender Spieldauer wurde die Werksmannschaft aus Luckenwalde immer stärker. Burkhard Birk im Eintracht-Tor reagierte mehrfach glänzend. Aber auch die Eintracht-Stürmer hatten riesen Konterchancen und hätten den Pokalfight entgültig entscheiden müssen.

So hatte die Eintracht noch eine heiße Schlussphase zu überstehen. Acht Minuten vor Spielende vergab Uwe Dorbritz einen Strafstoß für Luckenwalde. Aber drei Minuten später dann doch das 1:4 aus Sicht der Gäste, durch Steffen Werner. Jetzt warf INA alles nach vorn, denn bei einem zweiten Treffer wären die Luckenwalder im Halbfinale gewesen. Die Eintrachtabwehr ließ aber bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Thomas Adler, Marcel Billep, Sven Omnitz, Lutz Guthe, Christoph Adler, Detlef Schulze.

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 23.09.2012

 

Hinspiel Viertelfinale im Krombacherpokal der Freizeitliga

des FK Jüterbog/Luckenwalde

 

INA Luckenwalde – SV Eintracht Feldheim   3:1

 

Der Eintracht standen im Pokalhinspiel gegen INA Luckenwalde, verletzungs- und krankheitsbedingt, lediglich zwei etatmäßige Abwehrspieler zur Verfügung. Die zwangsweise notwendigen positionellen Umstellungen führten vor allem im Spielaufbau aus der Abwehr heraus zu Problemen und Unsicherheiten bei der Eintracht. Luckenwalde besaß schon in der ersten Halbzeit Chancenvorteile, scheiterte aber immer wieder an der Verwertung. Da auch die Feldheimer ihre wenigen Einschussmöglichkeiten nicht nutzen konnten, wurden beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.

Acht Minuten nach dem Seitenwechsel dann die 1:0 Führung für INA. Aber bereits eine Minute später konnte Swen Danneberg zum 1:1 für Feldheim ausgleichen. Mitte der zweiten Halbzeit ließ sich ein INA – Stürmer im Eintracht-Strafraum geschickt fallen, ohne das der Feldheimer Abwehrspieler Ihn überhaupt berührte und der Schiedsrichter gab Strafstoß. INA verwandelte das Geschenk sicher zur 2:1 Führung. Zwei Minuten vor Spielende erhöhte Luckenwalde mit einem Kopfballtor noch auf 3:1.

Die Eintracht hofft, dass sich die Besetzungsprobleme bis zum Pokalrückspiel am

kommenden Freitag in Feldheim etwas entspannen, schwer genug wird die Aufgabe gegen die Gäste aus Luckenwalde allemal.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk(Tor), Thomas Adler, Sven Omnitz, Marcel Billep, Ronny Pisch, Lutz Guthe, Christoph Adler, Swen Danneberg.

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 09.12.12

 

FSV 63 Luckenwalde Hallenkreismeister

der Freizeitliga des FK Jüterbog/Luckenwalde

 

Eintracht Feldheim belegt den 7. Platz

 

In diesem Jahr nahmen an den Hallenkreismeisterschaften der Freizeitliga des FK Jüterbog/Luckenwalde, nach dem Grün-Weiss Werbig und INA Luckenwalde absagten, mit dem Malterhausener SV, dem SV Stülpe/Jänickendorf, FSV 63 Luckenwalde, Viktoria Jüterbog, der SG 1910 Woltersdorf, dem SV Eintracht Feldheim, dem SSV Markendorf und dem SV Petkus/Heinsdorf, acht Mannschaften teil. Gespielt wurde erst einmal in zwei Gruppen. Die Gruppenauslosung fand vor Turnierbeginn statt. Die Spielzeit betrug 1 mal 12 Minuten.

Die Zuschauer erlebten in der Wiesenhalle in Jüterbog ein faires und abwechslungsreiches Hallenfussballturnier, das die Schiedsrichter Lutz Eckelmann und Thomas Marufke sicher leiteten.

Einen Wehmutstropfen hatte das Turnier, der SV Stülpe/Jänickendorf setzte mehrere für die Freizeitliga nicht spielberechtigte Spieler ein und trat auch zum Platzierungsspiel um Platz 7 nicht mehr an.

Eintracht Feldheim trat als einzige Mannschaft ohne Wechselspieler an und hatte gegen Ende seiner Spiele kräftemäßig Probleme. Sowohl gegen Petkus/Heinsdorf Torschütze zum 1:0 Lutz Guthe, als auch gegen den Malterhausener SV Torschütze zum 1:0 René Scholder, konnte die Führung nicht gehalten werden.

Verdienter Hallenkreismeister der Freizeitliga des FK Jüterbog/Luckenwalde wurden die Fussballer des FSV 63 Luckenwalde. Der FSV setzte sich im Finale mit 2:1 gegen den SV Petkus/Heinsdorf durch, wobei Petkus/Heinsdorf die Partie lange offen hielt.

 

Ergebnisse der Gruppenspiele:

 

Gruppe A

Stülpe/Jänickendorf – Markendorf 3:3 (Wertung 0:3)

Jüterbog – Woltersdorf 1:2

Stülpe/Jänickendorf – Jüterbog 0:5

Markendorf – Woltersdorf 0:3

Markendorf – Jüterbog 2:0

Stülpe/Jänickendorf – Woltersdorf 4:5 (Wertung 0:3)

 

Gruppe B

Luckenwalde – Malterhausen 2:0

Feldheim – Petkus/Heinsdorf 1:1

Feldheim – Luckenwalde 0:3

Petkus/Heinsdorf – Malterhausen 4:1

Feldheim – Malterhausen 1:2

Petkus/Heinsdorf – Luckenwalde 1:3

 

Endstand Gruppe A                       Tore                      Punkte

1. SG 1910 Woltersdorf                  8:1                            9

2. SSV Markendorf                          5:3                            6

3. FC Viktoria Jüterbog                   6:4                            3

4. SV Stülpe/Jänickendorf             0:11                           0

 

Endstand Gruppe B                     Tore                     Punkte

1. FSV 63 Luckenwalde                 8:1                           9

2. SV Petkus/Heinsdorf                6:5                           4

3. Malterhausener SV                   3:7                           3

4. SV Eintracht Feldheim              2:6                           1

 

1.Halbfinale: Luckenwalde – Markendorf 2:1

2.Halbfinale: Woltersdorf – Petkus/Heinsdorf 3:3 Neunmeterschießen 1:2

Spiel um Platz 7: Feldheim – Stülpe/Jänickendorf (Stülpe nicht angetreten)

Spiel um Platz 5: Jüterbog – Malterhausen 1:2

Spiel um Platz 3: Markendorf – Woltersdorf 3:3 Neunmeterschießen 3:4

Finale: Luckenwalde – Petkus/Heinsdorf 2:1

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Detlef Schulze, Lutz Guthe,

Sven Omnitz, René Scholder

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 01.12.2012

Hallenkreismeisterschaften der Freizeitliga

Des FK Jüterbog/Luckenwalde

 

Am Sonnabend den 08.Dezember 2012 ermitteln die Fußballer der Freizeitliga des FK Jüterbog/Luckenwalde ihren Hallenkreismeister. Gespielt wird in der Wiesenhalle in Jüterbog. Titelverteidiger ist der FSV 63 Luckenwalde.

 

Gemeldet haben in diesem Jahr:

 

  • SV Eintracht Feldheim
  • SV Stülpe/Jänickendorf
  • SSV Markendorf
  • SG 1910 Woltersdorf
  • SV Petkus/Heinsdorf
  • Viktoria Jüterbog
  • FSV 63 Luckenwalde
  • Malterhausener SV

 

Treffpunkt ist um 08.30 Uhr.

Turnierbeginn ist um 09.00 Uhr.

Die Gruppenauslosung findet vor Turnierbeginn statt.

Für die gastronomische Betreuung ist gesorgt.

Über zahlreiche Zuschauer würden wir uns sehr freuen, der Eintritt ist frei.