Freizeitliga - Pokal und Halle 2016 / 2017

 

Hinspiel Viertelfinale Freizeitligapokal

Malterhausener SV – SV Eintracht Feldheim 1:2

 

Die Feldheimer bestimmten eigentlich von Beginn an das Spielgeschehen. Erarbeiteten sich viele gute Chancen, die Verwertung war allerdings eine Katastrophe. Malterhausen war nur über wenige Konter gefährlich, war da aber wesentlich effektiver wie die Gäste. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff war die Eintracht-Abwehr zu weit aufgerückt und Toralf Marx erzielt per Kontertor das 1:0 für die Gastgeber. Die Feldheimer machten auch nach dem Seitenwechsel sofort wieder Druck und Dennis Böhme erzielte, nach Vorlage von David Böhme, eine Minute nach Wiederanpfiff den 1:1 verdienten Ausgleich. Auch im weiteren Verlauf war die Eintracht die spielbestimmende Mannschaft, mehr als der 2:1 Siegtreffer durch David Böhme, 17 Minuten vor Spielende, gelang aber trotz weiterer gut erspielter Chancen nicht mehr.

Eintracht Feldheim spielte mit: Lutz Guthe, Dennis Böhme, David Böhme, Thomas Adler, Karl Dorn, Rene`Scholder, Steffen Wildgrube, Jan Eichberg, Christoph Adler.

Am kommenden Freitag den 07.Oktober tritt Eintracht Feldheim, zum Viertelfinal-Rückspiel des Freizeitligapokals um 19.00 Uhr zu Hause gegen den Malterhausener SV an.

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                       Feldheim den 28.10.2016

 

Rückspiel Freizeitligapokal des FK Dahme/Fläming

SV Eintracht Feldheim – Malterhausener SV 3:0

 

Die Eintracht war wie auch im Hinspiel wiederum die spielbestimmende mannschaft. Bereits in der 6.Spielminute erzielte Peter Dörwandt, nach guter Vorlage von Karl Dorn, das 1:0 für Feldheim. Die Eintracht machte weiter Druck und erspielte sich weitere gute Chancen, konnte diese bis zum Halbzeitpfiff aber nicht nutzen. Der Malterhausener SV hatte vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff seine größte Chance im Spiel als Maik Fechner von der weit aufgerückten Eintracht-Abwehr völlig allein gelassen wurde, aber am Klasse reagierenden Eintracht-Keeper Lutz Guthe scheiterte. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber die Partie jederzeit unter Kontrolle. David Böhme erhöhte sieben Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:0. Und Jan Eichberg erzielte zwei Minuten vor Spielschluß noch das 3:0.

Eintracht Feldheim spielte mit: Lutz Guthe, Dennis Böhme, Thomas Adler, David Böhme, Steffen Wildgrube, Karl Dorn, Peter Dörwandt, Jan Eichberg.

Mit dem FC Viktoria Jüterbog, dem IFC Sernow und dem SV Eintracht Feldheim stehen drei Halbinalteilnehmer fest. Der vierte Halbfinalteilnehmer wird zwischen dem VfB Trebbin und dem Harten Kern 97 aus Ludwigsfelde ermittelt. Die Halbfinalauslosung findet am 26.November 2016 bei den Hallenmeissterschaften der Freizeitliga in Trebbin statt.

Wilfried Hähndel

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                       Feldheim den 02.04.2017

 

Halbfinalhinspiel im Freizeitligapokal des FK Dahme/Fläming

VfB Trebbin – SV Eintracht Feldheim 3:1

 

Die Eintracht hatte beim Ligaprimus in Trebbin einen schweren Stand. Die Gastgeber machten von Beginn an Druck. Die Feldheimer verloren zu viele Bälle schon im Spielaufbau und kamen so nur zu wenigen Entlastungsangriffen.

Folgerichtig das 1:0 von Silvio Mücke in der 11.Spielminute für den VfB, nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld. Eintracht-Keeper Sven Omnitz verhinderte in der Folgezeit schlimmeres. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann der Ausgleich für die Eintracht. Lutz Guthe sah das der VfB-Torwart zu weit vor dem Tor stand und erzielte mit einem Schuß aus gut 30 Metern den 1:1 Pausenstand. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel die erneute Führung für den VfB durch Dirk Naumann zum 2:1. In der Folgezeit konnten die Feldheimer das etwas offener gestalten. Gute Einschußmöglichkeiten durch Dennis Böhme und David Böhme zum Ausgleich konnten aber nicht genutzt werden. Zwei Minuten vor Spielende erzielte Rainer Hakmann dann den 3:1 Endstand für den VfB Trebbin.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, David Böhme, Steffen Wildgrube, Dennis Böhme, Rene`Scholder, Karl Dorn, Lutz Guthe, Thomas Adler.

Für die Eintracht wird es im Rückspiel am kommenden Freitag um 19.00 Uhr in Feldheim gegen die spielstarken Trebbiner nicht leicht. Aber im Pokal ist alles möglich und die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger freuen.

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                       Feldheim den 09.04.2017

 

 

Halbfinalrückspiel im Freizeitligapokal des FK Dahme/Fläming

SV Eintracht Feldheim – VfB Trebbin 0:6

 

Die Eintracht hatte gegen den Tabellenführer der Freizeitliga aus Trebbin das letzte Aufgebot zur Verfügung. Und als mitte der ersten Halbzeit auch noch Dennis Böhme verletzt ausscheiden mußte, im weiteren Spielverlauf keine Wechselmöglichkeiten mehr. Trebbin bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen und sicherte sich mit einem klaren 6:0 Sieg, Halbzeitstand 3:0, den Einzug ins Finale des Freizeitligapokals. Die Tore für Trebbin erzielten Jens Sommerfeld 2, Silvio Mücke, Rainer Hakmann, Jürgen Helf und Jens Lüssing.

Wir wünschen allen kranken und verletzten Spielern von Eintracht Feldheim gute Besserung.

 

Freizeitligapokal Viertelfinale
VF1 Harter Kern - Trebbin 30.09.2016 20.00Uhr 2 - 1
VF1 Trebbin - Harter Kern 13.11.2016 10.00Uhr 3 - 1
VF2 Jüterbog - Petkus 30.09.2016 18.30Uhr 3 - 1
VF2 Petkus - Jüterbog 09.10.2016 10.00Uhr 1 - 7
VF3 Malterhausen - Feldheim 02.10.2016 10.00Uhr 1 - 2
VF3 Feldheim - Malterhausen 28.10.2016 19.00Uhr 3 - 0
VF4 Sernow - Nonnendorf 02.10.2016 10.00Uhr 3 - 0
VF4 Nonnendorf - Sernow 09.10.2016 10.00Uhr 3 - 5

 

Freizeitligapokal Halbfinale
HF1 IFC Sernow - Jüterbog 02.04.2017 10.00Uhr 4 - 0
HF1 Jüterbog - IFC Sernow 07.04.2017 18.30Uhr 1 - 3
HF2 Trebbin - Feldheim 02.04.2017 10.00Uhr 3 - 1
HF2 Feldheim - Trebbin 07.04.2017 19.00Uhr 0 - 6

 

Freizeitligapokal Finale
F IFC Sernow - VfB Trebbin 01.07.2017     -  

 

 

 

Wilfried Hähndel                                                                                           Feldheim den 05.12.15

 

Spannend bis zum letzten Spiel

SG 1910 Woltersdorf neuer Hallenmeister der Freizeitliga

des FK Dahme/Fläming

 

 

Die Hallenmeisterschaft der Freizeitliga erlebte in diesem Jahr von der Anzahl der Teilnehmer ihren Tiefpunkt. Nachdem im Vorfeld schon mehrere Mannschaften ihre Teilnahme absagten zog der Coach der Freizeitmannschaft des FC Viktoria Jüterbog Frank Grimm Stunden vor Turnierbeginn die Mannschaft vom Turnier zurück und stellte nach internen Unstimmigkeiten im Verein sein Amt zur Verfügung.

Alle Vereine sollten mal daran denken, das alles organisiert und sich auch finanziel rechnen muß.

So nahmen mit dem VfB Trebbin, dem SV Eintracht Feldheim, der SG 1910 Woltersdorf und Harter Kern 97 aus Ludwigsfelde in diesem Jahr nur vier Mannschaften teil.

Die wenigen Zuschauer erlebten in der Sporthalle in Trebbin ein jederzeit spannendes und abwechslungsreiches Hallenfussballturnier, das die Schiedsrichter Thomas Marufke und Olaf Rott sicher leiteten.

Es wurde mit Hin.- und Rückrunde gespielt. Die Spielzeit betrug 1 mal 10 Minuten. Es waren viele sehr enge Spiele und erst das letzte Turnierspiel entschied die Hallenmeisterschaft der Freizeitliga.

Hallenkreismeister der Freizeitliga des FK Dahme/Fläming wurden am Ende die Fussballer der SG 1910 Woltersdorf. Herzlichen Glückwunsch.

Den Vizemeistertitel sicherte sich sich, nach total verpatzter Hinrunde, noch der VfB Trebbin.

Den dritten Platz sicherte sich, durch das bessere Torverhältnis gegenüber den Feldheimern, der Harte Kern 97 aus Ludwigsfelde.

Die Feldheimer kassierten mit der Schlußsirene im vorletzten Turnierspiel gegen den VfB Trebbin das 1:2 und verspielten eine bessere Platzierung als Platz vier.

Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Dennis Böhme, Thomas Adler,

Steffen Wildgrube, Lutz Guthe, Karl Dorn, Christoph Adler, Jan Eichberg.

 

Turnierergebnisse:

 

Hinrunde

Harter Kern – Feldheim 2:3 (Tore für Feldheim Jan Eichberg,

Christoph Adler 2 )

Trebbin – Woltersdorf 1:2

Harter Kern – Trebbin 5:0

Feldheim – Woltersdorf 1:2 (Tor für Feldheim Dennis Böhme)

Trebbin – Feldheim 1:2 (Tore für Feldheim Christoph

Adler, Lutz Guthe)

Woltersdorf – Harter Kern 1:2

 

Rückrunde

Feldheim – Harter Kern 2:2 (Tore für Feldh. Dennis Böhme 2)

Woltersdorf – Trebbin 0:4

Trebbin – Harter Kern 2:1

Woltersdorf – Feldheim 3:2 (Tore für Feldheim Lutz Guthe,

Dennis Böhme)

Feldheim – Trebbin 1:2 (Tor für Feldh. Steffen Wildgrube)

Harter Kern – Woltersdorf 0:2

 

Turnierendstand:            Punkte     Tore

1. SG 1910 Woltersdorf       12           10:10

2. VfB Trebbin                       9            10:11

3. Harter Kern 97                  7            12:10

4. SV Eintracht Feldheim      7            11:12

 

Bedanken möchte sich die Freizeitliga noch recht herzlich bei der Stadt Trebbin für die Bereitstellung der Halle und beim VfB Trebbin für die Unterstützung.

 

Während der Hallenkreismeisterschaften fand die Halbfinalauslosung des Freizeitliga-Pokals des FK Dahme/Fläming statt.

Der Vorsitzende des Spielausschusses des FK Dahme/Fläming Peter Frechen zog folgende Paarungen:

 

IFC Sernow – FC Viktoria Jüterbog

VfB Trebbin – SV Eintracht Feldheim

 

Die Spiele finden in der ersten Aprilhälfte 2017 mit Hin - und Rückspiel statt.

 

 

 

Feldheim den 04.02.2017

 

SF 94 Brandenburg gewinnt 12.“Dalichow-Cup“

des SV Eintracht Feldheim

 

Es war ein jederzeit spannendes und faires Hallenturnier das sicherlich ein paar mehr Zuschauer verdient gehabt hätte. Gespielt wurde, da der TSV Treuenbrietzen kurzfristig zwei Mannschaften stellen konnte, nicht im System jeder gegen jeden sondern in zwei Gruppen. Am Start waren in der Gruppe A die BSG Beelitz (Titelverteidiger), dem VFB Zahna AH, dem TSV Treuenbrietzen AH I, und der SV Rehbrücke. In der Gruppe B spielten der SF 94 Brandenburg, FFW Schmerzke, der TSV Treuenbrietzen AH II und Gastgeber SV Eintracht Feldheim. Die Spielzeit betrug 1 mal 12 Minuten.

Der Titelverteidiger aus Beelitz war in Gruppe A spielbestimmend und gewann sicher alle Gruppenspiele. Zweiter wurde der SV Rehbrücke mit 4 Punkten, vor dem VfB Zahna AH mit 2Punkten und der ersten Mannschaft des TSV Treuenbrietzen AH mit 1 Punkt.

 

Gruppenspiele Gruppe A:

Treuenbrietzen I – Beelitz 0:3

Zahna – Rehbrücke 2:2

Treuenbrietzen I – Zahna 2:2

Beelitz – Rehbrücke 3:0

Rehbrücke – Treuenbrietzen I 2:0

Zahna – Beelitz 1:2

 

Endstand Gruppe A:             Tore Punkte

1. BSG Beelitz                         8:1    9

2. SV Rehbrücke                     4:5    4

3. VfB Zahna AH                      5:6    2

4. TSV Treuenbrietzen AH I     2:7    1

 

Die Gruppe B wurde sicher von den Sportfreunden aus Brandenburg gewonnen. Spannend war es im Spiel um den zweiten Halbfinalplatz zwischen Gastgeber Eintracht Feldheim und dem TSV Treuenbrietzen II in Dem den Feldheimern ein Remis gereicht hätte. Die Eintracht geriet aber in einem Spiel auf Augenhöhe mit guten Chancen auf beiden Seiten in der sechsten Spielminute mit 0:1 in Rückstand. Zwar gelang Denny Ziehe zwei Minuten vor Spielende mit einem platzierten Flachschuß ins lange Toreck der hochverdiente Ausgleich, aber Holger Neumann machte mit dem 2:1 für Treuenbrietzen eine Minute vor Spielende den Halbfinaleinzug für den TSV perfekt. Die Eintracht dadurch nur Gruppendritter und Vierter der Gruppe B wurde FFW Schmerzke.

 

Gruppenspiele Gruppe B:

Treuenbrietzen II – Schmerzke 4:1

Brandenburg – Feldheim 4:1

Treuenbrietzen II – Brandenburg 0:3

Schmerzke – Feldheim 0:4

Feldheim – Treuenbrietzen II 1:2

Brandenburg – Schmerzke 8:1

 

Endstand Gruppe B               Tore Punkte

1. SF 94 Brandenburg           15:2    9

2. TSV Treuenbrietzen AH II     6:5    6

3. SV Eintracht Feldheim         6:6    3

4. FFW Schmerzke                 2:16   0

 

Danach wurden die Halbfinals ausgespielt. Treuenbrietzen II und Beelitz trennten sich im ersten Halbfinale 1:1. Das Neunmeterschießen gewann Treuenbrietzen II mit 1:0.

Das zweite Halbfinale gewann Brandenburg sicher mit 4:1 gegen Rehbrücke.

In den Überkreuzvergleichen zu den Platzierungsspielen gewann der Dritte der Gruppe A Zahna AH gegen den Vierten der Gruppe B Schmerzke mit 4:0.

Und der Dritte der Gruppe B Feldheim spielte 1:1 gegen den Vierten der Gruppe A Treuenbrietzen I, das fällige Neunmeterschießen gewann der TSV Treuenbrietzen mit 2:1.

Das Spiel um Platz 7 gewann dann Feldheim gegen Schmerzke 5:3.

Im Spiel um Platz 5 trennten sich der VfB Zahna und Treuenbrietzen I 0:0, das fällige Neunmeterschießen gewann Zahna mit 2:1.

Das kleine Finale um Platz 3 dann Beelitz gegen den SV Rehbrücke mit 2:1.

Im Fnale zwischen den TSV Treuenbrietzen AH II und den SF 94 Brandenburg zeigten die Brandenburger noch mal ihr spielerisches Potenzial und gewannen verdient mit 5:2.

 

Turnierendstand:

 

1. SF 94 Brandenburg

2. TSV Treuenbietzen AH II

3. BSG Beelitz

4. SV Rehbrücke

5. VfB Zahna AH

6. TSV Treuenbrietzen AH I

7. SV Eintracht Feldheim

8. FFW Schmerzke

 

Ein Dank gilt auch den Schiedrichtern Mike Hartig, Jörg Senft die das jederzeit faire Turnier sicher leiteten.

Bester Torschütze wurde Steven Günther von SF 94 Brandenburg mit 16 Toren.

Als bester Torwart wurde Lars Schreier vom SV Rehbrücke von den Mannschaften gewählt.

 

Wilfried Hähndel