Testspiel & Turniere Männer

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 01.07.2012

 

Siegerpokal geht nach Wittenberg

 

Das diesjährige Sportfest des SV Eintracht Feldheim stand in diesem Jahr überwiegend im Zeichen des Fußballs. Am Freitagabend fand das zweite Nachtturnier der Männer statt, welches gegen 20.00 Uhr begann und gegen 23.30 Uhr endete. Geplant war ein Turnier mit acht Mannschaften, da aber LOPREIHOF aus Hessen und der VfB Zahna absagten, wurde der Turnierplan geändert. Es wurde im System jeder gegen jeden mit sechs Mannschaften gespielt.

Am Start waren die Germania 03 Köthen, Krafotec Wittenberg, Rot-Weiss Blönsdorf, Team Frank Lüllwitz, FFW Schmerzke und der SV Eintracht Feldheim. Die Spielzeit betrug auf Grund der hochsommerlichen Temperaturen 12 Minuten.

Die Zuschauer erlebten ein abwechslungsreiches und jederzeit spannendes Kleinfeldturnier, das von den Schiedsrichtern Jörg Senft und Maik Hartig souverän geleitet wurde.

Wittenberg spielte das konstanteste Turnier, leistete sich nur im ersten Spiel ein 0:0 Remis und wurde am Ende verdient Turniersieger. Zweiter wurde das gut besetzte Team von Frank Lüllwitz, das nur gegen die Wittenberger eine 1:3 kassierte. Eintracht Feldheim fand eigentlich gut ins Turnier, gewann seine ersten drei Turnierspiele, mußte dann aber zwei Niederlagen hinnehmen und wurde am Ende nur Dritter.

Rot-Weiss Blönsdorf steigerte sich im Turnierverlauf und wurde Vierter. Unsere Gäste aus Schmerzke konnte nur gegen Köthen 1:0 gewinnen, verloren die anderen vier Spiele und wurden nur Fünfter. Germania 03 Köthen konnte diesmal an die Leistungen vergangener Jahre nicht anknüpfen, verlor alle fünf Turnierspiele und hatte so die rote Laterne.

 

Bester Torschütze des Turniers wurde Thomas Ludwig (Krafotec Wittenberg) mit fünf Toren.

 

Als bester Torhüter des Turniers wurde Silvio Kutzner (Germania 03 Köthen) geehrt.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk (im Tor), Thomas Adler, Ronny Pisch (1 Tor), Patrick Koschare (1 Tor), Marcel Billep (1 Tor), Lutz Guthe (1 Tor), Denny Ziehe (1 Tor), Georg Adler.

 

Team Frank Lüllwitz spielte mit: Tim Schikowski (im Tor), Andreas Paul, Manuel Paul (3 Tore), Marcel Heppe, Axel Richter, Frank Lüllwitz, Markus Heppe (2 Tore), Philip Müller (3 Tore).

 

Die Ergebnisse:

Köthen – Team Lüllwitz

Schmerzke – Feldheim

Blönsdorf – Wittenberg               

Köthen – Schmerzke

Feldheim – Blönsdorf

Team Lüllwitz – Wittenberg

Feldheim – Köthen

Schmerzke – Wittenberg

Team Lüllwitz – Blönsdorf

Wittenberg – Köthen

Feldheim – Team Lüllwitz

Schmerzke – Blönsdorf

Feldheim – Wittenberg

Köthen – Blönsdorf

Team Lüllwitz – Schmerzke

 

0:3

0:1

0:0

0:1

2:1

1:3

1:0

0:1

2:0

2:0

0:1

0:1

1:3

1:6

2:0

 

Turnierendstand:

1. Krafotec Wittenberg

2. Team Frank Lüllwitz

3. SV Eintracht Feldheim

4. Rot- Weiss Blönsdorf

5. FFW Schmerzke

6. Germania 03 Köthen

Tore

9:2

9:3

5:5

8:5

1:5

1:13

Punkte

13

12

9

7

3

0

Wilfried Hähndel                                            Feldheim den 28.05.2012

Freundschaftsspiel

SG Mochau/Kropstädt - SV Eintracht Feldheim   2:4

 

Das Punktspielfreie Wochenende nutzten die Feldheimer zu einem freundschaftlichen Vergleich in Mochau. Die ersten zehn Minuten gehörten der Eintracht und Rene` Scholder erzielte in der siebenten Spielminute per Heber das 1:0 für die Gäste. Im weiteren Spielverlauf kamen die Gastgeber aus Sachsenanhalt immer besser ins Spiel und die Feldheimer standen des öfteren mit Fortuna im Bunde. Burkhard Birk im Eintracht-Tor verhinderte schlimmeres, aber die 2:1 Pausenführung der Gastgeber war hoch verdient.

Nach dem Seitenwechsel lief es bei der Eintracht wieder besser, die Positionen wurden besser gehalten und es gab weniger Abspielfehler. Auch ließen beim Gastgeber jetzt die Kräfte nach. Renè Scholder machte mit einem Lupenreinen Hattrick in der zweiten Halbzeit den 4:2 Sieg für Eintracht Feldheim perfekt.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Sven Omnitz, Marcel Billep, Patrick Koschare, Lutz Guthe, Renè Scholder, Ronny Pisch.

Wilfried Hähndel                                Feldheim den 04.02.2012

 

7.Dalichow-Cup geht nach Wittenberg

 

Es war ein jederzeit spannendes Hallenturnier, daß sicherlich mehr Zuschauer verdient gehabt hätte. Mit SF 94 Brandenburg (Titelverteidiger), Eintracht Feldheim, Krafotec Wittenberg, TSV Treuenbrietzen AH, dem SV Mühlanger, Germania Köthen, FFW Schmerzke und dem VfB Zahna waren alle eingeladenen Mannschaften auch am Start. Gespielt wurde erst einmal in zwei Gruppen , im System Jeder gegen Jeden. Die Spielzeit betrug 1 mal 12 Minuten.

In der Gruppe A spielten Eintracht Feldheim, Krafotec Wittenberg, der SV Mühlanger und SF 94 Brandenburg. Hier setzte sich die wohl spielerisch stärkste Mannschaft der SF 94 Brandenburg, sowie Krafotec Wittenberg durch. Eintracht Feldheim landete, durch das schlechtere Torverhältnis gegenüber den Wittenbergern, nur auf Platz drei. Der SV Mühlanger wurde Vierter.

In Gruppe B spielten der VfB Zahna, Germania Köthen, FFW Schmerzke und der TSV Treuenbrietzen. Hier setzte sich der TSV Treuenbrietzen vor dem VfB Zahna durch. Dritter wurde Germania Köthen und Platz vier belegte FFW Schmerzke.

 

Gruppenspiele: A

Feldheim – Wittenberg               2:2

( Die Tore für Feldheim erzielten Swen Danneberg zum 1:1 und Patrick Koschare zum 2:2 Ausgleich)

Mühlanger – Brandenburg         2:3

Feldheim – Mühlanger               3:0

( Tore für Feldheim:1:0 René Scholder, 2:0 Swen Danneberg, 3:0 Denny Ziehe )

Wittenberg - Brandenburg           0:4

Brandenburg – Feldheim             3:1

( Tor für Feldheim 1:0 Renè Scholder in der 1.Spielminute )

Mühlanger – Wittenberg             0:8

 

Endstand Vorrundengruppe A                  Punkte                       Tore

1. Brandenburg                                                 9                             10:3

2. Wittenberg                                                    4                              10:6

3. Feldheim                                                       4                                6:5

4. Mühlanger                                                     0                                2:14

 

Gruppenspiele: B

Treuenbrietzen – Zahna                    2:2

Schmerzke – Köthen                         0:1

Treuenbrietzen – Schmerzke            4:2

Zahna – Köthen                                 3:3

Köthen – Treuenbrietzen                   0:5

Schmerzke – Zahna                           1:2

 

Endstand Vorrundengruppe B                  Punkte                      Tore

1. Treuenbrietzen                                             7                            11:4

2. Zahna                                                           5                              7:6

3. Köthen                                                          4                              4:8

4. Schmerzke                                                   0                              3:7

 

1. Halbfinale:

Brandenburg – Zahna       1:3

 

2. Halbfinale:

Treuenbrietzen – Wittenberg       3:3 ( Elfm. 2:3 )

 

Spiel um Platz 7

       Mühlanger – Schmerzke       2:4

 

Spiel um Platz 5

   Feldheim – Köthen       4:1

( Tore für Feldheim: 1:0 Patrick Koschare, 2:0 Patrick Koschare, 3:0 Ronny Pisch und 4:1 Denny Ziehe )

 

Spiel um Platz 3

     Treuenbrietzen – Brandenburg     4:1

 

Finale

     Wittenberg – Zahna     1:0

 

Bester Torschütze wurde Mirko Kloß VfB Zahna mit 5 Toren. Der beste Torhüter des Turniers kam mit Frank Wiedmer ebenfalls vom VfB Zahna.

 

Der SV Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Patrick Koschare, Denny Ziehe, Frank Lüllwitz, Lutz Guthe, Swen Danneberg, Renè Scholder, Ronny Pisch.

Wilfried Hähndel                                               Feldheim den 21.01.2012

 

Eintracht Feldheim gewinnt Hallenturnier der

SG Kropstädt/Mochau AH

 

Nachdem es bei den Hallenkreismeisterschaften der Freizeitliga für die Feldheimer mit Platz fünf nicht so gut lief, konnte das Einladungsturnier der SG Kropstädt/Mochau, das in der Sporthalle am Berufsschulzentrum in Wittenberg stattfand, ohne Niederlage gewonnen werden. Lediglich im letzten Spiel, als der Turniersieg schon feststand, gab es ein Remis gegen Rot-Weiß Blönsdorf.

Am Start waren die SG Kropstädt/Mochau, der SV Eintracht Feldheim, die SG Bergwitz/Eutzsch, der Zellendorfer SV und Rot-Weiß Blönsdorf. Gespielt wurde im System jeder gegen jeden. Die Spielzeit betrug 1 mal 12 Minuten.

 

Spiele

Kropstädt/Mochau

-

Blönsdorf

0:0

Zellendorf

-

Bergwitz/Eutzsch

1:1

Feldheim

-

Kropstädt/Mochau

2:0

Tore: Lutz Guthe

Blönsdorf

-

Zellendorf

2:0

Bergwitz/Eutzsch

-

Feldheim

1:3

Tore: 0:1, 0:3 Frank Lüllwitz; 0:2 Lutz Guthe

Kropstädt/Mochau

-

Zellendorf

5:1

Blönsdorf

-

Bergwitz/Eutzsch

0:1

Feldheim

-

Zellendorf

3:1

Tore: 1:0 Ronny Pisch; 2:1, 3:1 Frank Lüllwitz

Kropstädt/Mochau

-

Bergwitz/Eutzsch

0:2

Blönsdorf

-

Feldheim

1:1

Tor: 0:1 Thomas Adler

 

 

Tabelle

 

Tore

Punkte

1.

Eintracht Feldheim

9:3

10

2.

SG Bergwitz/Eutzsch

5:4

7

3.

Rot-Weiß Blönsdorf

3:2

5

4.

SG Kropstädt/Mochau

5:5

4

5.

Zellendorfer SV

3:11

1

 

 

Eintracht Feldheim spielte mit:

Burkhard Birk, Thomas Adler, Marcel Billep, Lutz Guthe, Frank Lüllwitz, Ronny Pisch.