Testspiele / Turniere Saison 2012 / 2013

Wilfried Hähndel                                            Feldheim den 02.07.2013

 

Wittenberg verteidigt Siegerpokal

 

Das diesjährige Sportfest des SV Eintracht Feldheim stand in diesem Jahr wieder überwiegend im Zeichen des Fußballs. Am Sonnabendabend fand das dritte Nachtturnier der Männer statt, das gegen 20.00 Uhr begann und gegen 01.30 Uhr endete. Geplant war ein Turnier mit acht Mannschaften, da aber SF Brandenburg 94, der VfB Zahna und Germania 03 Köthen absagten wurde der Turnierplan geändert. Es wurde im System jeder gegen jeden mit Hin.- und Rückrunde gespielt.

Am Start waren Krafotec Wittenberg, Dampfhammer Ludwigsfelde, Traktor Klebitz, FFW Schmerzke und der SV Eintracht Feldheim. Die Spielzeit betrug 12 Minuten.

Die Zuschauer erlebten ein abwechslungsreiches und jederzeit spannendes Kleinfeldturnier, das von Schiedsrichter Daniel Hähndel souverän geleitet wurde.

Wittenberg spielte das konstanteste Turnier, leistete sich keine Niederlage und wurde am Ende nicht unverdient Turniersieger. Eintracht Feldheim verlor nur sein erstes Turnierspiel gegen Wittenberg und hätte bei einem Sieg in seinem letzten Turnierspiel gegen Klebitz die Wittenberger noch abfangen können. Leider reichte es nur zu einem Remis und somit zu Platz zwei. Dritter wurden die Gäste aus Ludwigsfelde. Für Traktor Klebitz reichte es am Ende nur für Platz vier. Die Klebitzer spielten sieben mal Remis und verloren im letzten Turnierspiel gegen Schmerzke 0:1. Schmerzke wurde am Ende Fünfter, enttäuschte aber keinesfalls.

 

Bester Torschütze des Turniers wurde Dennis Wolff aus Ludwigsfelde mit vier Toren.

Als bester Torhüter des Turniers wurde Thomas Wegerer von FFW Schmerzke geehrt.

 

Die Ergebnisse:

Hinrunde

Rückrunde

Ludwigsfelde – Schmerzke

2:1

6:1

Feldheim – Wittenberg

0:2

1:1

Ludwigsfelde – Klebitz

1:1

0:0

Schmerzke – Feldheim

1:2

0:1

Wittenberg – Klebitz

1:1

1:1

Ludwigsfelde – Feldheim

0:1

0:1

Schmerzke – Wittenberg

0:2

0:0

Feldheim – Klebitz

0:0

2:2

Wittenberg – Ludwigsfelde

2:0

1:0

Klebitz – Schmerzke

0:0

0:1

 

Turnierendstand:

Tore

Punkte

1. Krafotec Wittenberg

10:3

16

2. Eintracht Feldheim

8:6

15

3. Dampfhammer Ludwigsfelde

9:8

8

4. Traktor Klebitz

5:6

7

5. FFW Schmerzke

4:13

5

 

 

Kegeln:

Sieger beim Preiskegeln 2013 wurde Peter Dörwandt.

Wilfried Hähndel                             Feldheim den 24.02.2013

 

Eintracht Feldheim „Siebenter“ beim AH-Hallenfussballturnier des TSV Treuenbrietzen

 

Am Einladungsturnier des TSV in der Treuenbrietzener Stadthalle nahmen, nach der Absage von Süd 05 Brandenburg, mit dem SV Babelsberg als Titelverteidiger, TSV Treuenbrietzen I und II, Grün-Weiss Niemegk, Borussia Bad Belzig, FSV Luckenwalde, Eintracht Feldheim, Union Linthe und dem FSV Brück neun Mannschaften teil. Gepielt wurde erst einmal in zwei Gruppen. Die Spielzeit       betrug 1mal 12 Minuten.

In Gruppe A spielten Grün-Weiss Niemegk, TSV I, Borussia Bad Belzig, Union Linthe und FSV Brück.

Ergebnisse:

Niemegk – TSV I 0:2, - Belzig 2:3, - Linthe 1:1, - Brück 1:0.

TSV I – Brück 5:0, - Belzig 2:2, - Linthe 3:0.

Belzig - Linthe 1:1, - Brück 6:1.

Linthe – Brück 0:0.

 

Endstand Gruppe A

Platz

 

Tore

Punkte

1

TSV I

12:2

10

2

Bad Belzig

12:6

8

3

Niemegk

4:6

4

4

Linthe

2:5

3

5

Brück

1:12

1

 

In Gruppe B spielten SV Babelsberg, SV Eintracht Feldheim, TSV II und der FSV Luckenwalde.

Feldheim verlor im ersten Gruppenspiel gegen den FSV Luckenwalde, nachdem Denny Ziehe mit einem Flachschuß ins lange Eck den 1:1 Ausgleich erzielt hatte, kurz vor Spielende durch ein unglückliches Eigentor mit 1:2.

Im zweiten Spiel gegen Treuenbrietzen hätte die Eintracht das Spiel eigentlich für sich entscheiden müssen. Thomas Adler erzielte das verdiente 1:0. Aber weitere gute Chancen wurden nicht genutzt und in den letzten Spielminuten die Abwehrarbeit sträflich vernachlässigt. Der TSV konterte zwei Mal eiskalt und so war die zweite 1:2 Niederlage perfekt. Im dritten Gruppenspiel reichte das 1:1 gegen den SV Babelsberg, Torschütze für Feldheim war Denny Ziehe, nur noch zum vierten Gruppenplatz und damit zum Spiel um Platz sieben.

Ergebnisse: Luckenwalde – Babelsberg 0:1, - Feldheim 2:1, - TSV II 7:2.

Feldheim – TSV II 1:2, - Babelsberg 1:1.

Babelsberg – TSV II 3:0.

 

Endstand Gruppe B

Platz

 

Tore

Punkte

1

SV Babelsberg

5:1

7

2

FSV Luckenwalde

9:4

6

3

TSV Treuenbrietzen

4:11

3

4

Eintracht Feldheim

3:5

1

 

 

 

 

 

Halbfinals:

Belzig – Babelsberg   1:1 (Neunmeterschießen 4:5)

Treuenbrietzen – Luckenwalde 2:2 (Neunmeterschießen 9:8)

 

Spiel um Platz 7

Linthe – Feldheim 1:1   (Neunmeterschießen 2:3)

Die 1:0 Führung für die Eintracht erzielte Thomas Adler.

 

Spiel um Platz 5

Niemegk – Treuenbrietzen II 4:3

 

Spiel um Platz 3

Bad Belzig – Luckenwalde   5:4

 

Finale

Babelsberg – Treuenbrietzen I 0:2

 

Turnierendstand:

  1. TSV Treuenbrietzen I
  2. SV Babelsberg
  3. Borussia Bad Belzig
  4. FSV Luckenwalde
  5. Grün-Weiss Niemegk
  6. TSV Treuenbrietzen II
  7. SV Eintracht Feldheim
  8. Union Linthe
  9. FSV Brück

 

 

Der SV Eintracht Feldheim spielte mit: Lutz Guthe, Georg Adler, Denny Ziehe, Thomas Adler, Dennis Böhme, Christoph Adler, Detlef Schulze.

 

Bericht zum Turnier des "TSV Treuenbriezen" ...hier...

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 27.01.2013

 

Der TSV Treuenbrietzen AH gewinnt den 8. „Dalichow-Cup“

des SV Eintracht Feldheim 81 e.V.

 

Es war ein jederzeit spannendes und faires Hallenturnier, welches sicherlich mehr Zuschauer verdient gehabt hätte. Mit SF 94 Brandenburg, Eintracht Feldheim, Krafotec Wittenberg (Titelverteidiger), TSV Treuenbrietzen AH, Germania 03 Köthen, FFW Schmerzke und dem VfB Zahna waren sieben Mannschaften am Start. Gespielt wurde im System Jeder gegen Jeden. Die Spielzeit betrug 1 mal 12 Minuten.

Mit dem TSV Treuenbrietzen AH setzte sich die spielerisch stärkste Mannschaft durch und gewann am Ende verdient den 8. Dalichow-Cup. Den zweiten Platz belegte wie schon im Vorjahr der VfB Zahna AH.

Eng war es um Platz drei. Der SF 94 Brandenburg (in der Stadtliga in Brandenburg/Havel Meister und Pokalsieger auf dem Rasen) bot auch in der Halle guten Fussball und setzte sich durch das bessere Torverhältnis gegenüber Germania 03 Köthen durch.

Die Eintracht aus Feldheim war ein guter Gastgeber und landete am Ende nur auf Platz fünf, auch weil Sie in ihrem letzten Spiel gegen Köthen kurz vor Ende den 2:2 Ausgleich hinnehmen mußte.

Sechster wurde Vorjahrsieger Krafotec Wittenberg, der diesmal nicht richtig ins Turnier fand. Und den siebenten Platz belegte die FFW Schmerzke.

 

Ergebnisse:

Brandenburg – Schmerzke

Wittenberg – Feldheim

(Tor für Feldheim Swen Danneberg)

Treuenbrietzen – Zahna

Köthen – Brandenburg

Schmerzke – Wittenberg

Feldheim – Treuenbrietzen

Zahna – Köthen              

Brandenburg – Wittenberg

Schmerzke – Feldheim

 

7:0

0:1

 

4:2

1:0

0:4

0:5

2:1

7:2

2:4

(0:1 Denny Ziehe, 0:2 Denny Ziehe, 1:3 Denny Ziehe, 1:4 Lutz Guthe)

Köthen – Treuenbrietzen

Wittenberg – Zahna

Feldheim – Brandenburg

(1:0 Denny Ziehe)

Treuenbrietzen – Schmerzke

Wittenberg – Köthen

Zahna – Feldheim

Brandenburg – Treuenbrietzen

Schmerzke – Köthen

Treuenbrietzen – Wittenberg

Zahna – Brandenburg

Köthen – Feldheim

1:3

1:4

1:1

 

6:1

2:7

3:0

0:3

1:3

5:1

1:3

2:2

(1:1 Swen Danneberg, 1:2 Swen Danneberg)

Zahna – Schmerzke

3:1

 

 

Turnierendstand:

1. TSV Treuenbrietzen AH

2. VfB Zahna AH

3. SF 94 Brandenburg

4. Germania 03 Köthen

5. SV Eintracht Feldheim

6. Krafotec Wittenberg

7. FFW Schmerzke

Punkte

18

12

10

10

8

3

0

 

Bedanken möchte sich der SV Eintracht Feldheim bei den Schiedsrichtern Maik Hartig und Mathias Weigt für die gute Leitung der Spiele.

Bester Torschütze wurde Markus Gürtler von Krafotec Wittenberg mit 7 Toren.

Zum besten Torhüter des Turniers wurde von den Mannschaften Christian Schulz von FFW Schmerzke gewählt.

 

Der SV Eintracht Feldheim spielte mit: Sven Omnitz, Patrick Koschare, Denny Ziehe, Sven Gaedtke, Lutz Guthe, Swen Danneberg, Marcel Billep, Detlef Schulze.

 

Der TSV Treuenbrietzen spielte mit: Thomas Peuschke, Lutz Schröder, Mike Knorrek, Dietmar Jeck, Thomas Liepe, Frank Lüllwitz, Michael Keil, Gunnar Leistner, Holger Neumann.

 

 

Wilfried Hähndel                                Feldheim, den 14.12.2012

 

Hallenfußballtermine der Männer des SV Eintracht Feldheim 81 e.V.



Sonnabend, den 19. Januar 2013

Benefizturnier zu Gunsten des Kinofördervereins Treuenbrietzen.
Spielort: Stadthalle Treuenbrietzen

Turnierbeginn: 10.00 Uhr


Sonnabend, den 26. Januar 2013

8.Dalichow-Cup des SV Eintracht Feldheim
Spielort: Stadthalle Treuenbrietzen

Treff: 09.30 Uhr, Beginn: 10.00 Uhr

 


Sonnabend, den 23. Februar 2013

Hallenturnier des TSV Treuenbrietzen AH
Spielort: Stadthalle Treuenbrietzen

Turnierbeginn: 13.00 Uhr



Alle weiteren Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.



Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 23.11.2012

 

Eintracht Feldheim beim 2. Germanen-Cup des

CFC Germania 03 Köthen auf Platz 2

 

Zum Start in die Hallensaison beim Einladungsturnier des CFC Germania 03 Köthen belegte Eintracht Feldheim einen guten 2.Platz. Da zwei Mannschaften absagten waren mit dem Paschlewwer SV, dem FC Eintracht Köthen, dem SV Eintracht Feldheim und Gastgeber CFC Germania 03 Köthen nur vier Mannschaften am Start. Gespielt wurde im System „Jeder gegen Jeden“ mit Hin.- und Rückrunde. Die Spielzeit betrug je 10 Minuten.

 

Ergebnisse:                                                           Hinrunde             Rückrunde

Eintracht Köthen – Paschlewwer SV                      0:1                         0:0

Germania 03 Köthen – Eintracht Feldheim          2:0                         0:1

(Tor für Feldheim Denny Ziehe)

Eintracht Köthen – Germania 03 Köthen              0:2                         1:3

Paschlewwer SV – Eintracht Feldheim                  0:0                         0:0

Eintracht Feldheim – Eintracht Köthen                 1:0                         1:0

(Tor Georg Adler) (Tor Patrick Koschare)

Germania 03 Köthen – Paschlewwer SV               2:0                         0:0

 

Turnierendstand:                                           Tore                      Punkte

1. CFC Germania 03 Köthen                           9:2                          13

2. SV Eintracht Feldheim                                3:2                          11

3. Paschlewwer SV                                           1:2                          7

4. FC Eintracht Köthen                                    1:8                           2

 

Wilfried Hähndel                             Feldheim, den 07.10.2012

 

Freundschaftsspiel

SV Eintracht Feldheim – Einheit Wittenberg AH   4:3

 

Bei strömenden Regen und stark böigen Wind hatten beide Mannschaften Probleme den Ball zu kontrollieren. Christoph Adler erzielte in der 12. Spielminute die 1:0 Führung für die Eintracht. Bis zum Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein verteiltes Spiel. Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte René Scholder auf 2:0 für Feldheim und in der 13. Minute der zweiten Halbzeit erzielte Christoph Adler das 3:0 für die Eintracht. Aber auch die Wittenberger versteckten sich nicht und kamen drei Minuten später zum 3:1. Zwar konnte Swen Danneberg noch auf 4:1 für die Eintracht erhöhen, aber die Gäste kamen in den Schlussminuten noch zum 4:2 und Sekunden vor Abpfiff noch zum 4:3 Anschlusstreffer.

 

Eintracht Feldheim spielte mit: Burkhard Birk, Thomas Adler, Georg Adler, Sven Omnitz, Lutz Guthe, Christoph Adler, Swen Danneberg, René Scholder.