Geschichte des SV
Eintracht Feldheim 81 e.V.


Schon
seit 1978 existierte die Kleinfeldfußballmannschaft „LPG-T-Feldheim“, die ihren Namen der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft Feldheim verdankte, von der sie unterstützt
wurde. Im Jahre 1981 wurde dann unter günstigen Voraussetzungen,
nämlich, dass die Gemeinde eine eigene Mannschaft aufstellen konnte,
einen Trägerbetrieb zur finanziellen und materiellen Unterstützung
hatte und eine eigene Sportanlage besaß, am 16. Januar der BSG
„Traktor“ Feldheim von 15 Mitgliedern gegründet. Schnell waren
die Pflichten verteilt und wurden dann auch von Kreisvorstand des
DTSB kontrolliert.

Nach der Gründung nahm die Mannschaft auch
immer öfter an Turnieren teil und errang 1989 im Kreis Jüterbog den
1. Platz. Anfangs war die Erweiterung des Sportangebotes durch die
Rahmenbedingungen – wie fehlenden Räumlichkeiten – leider noch
nicht möglich.

Durch freiwillige Arbeit wurde in den ersten
Jahren der Sportplatz ausgebessert, indem Sträucher und Gestrüpp
entfernt und der Platz geglättet wurde, wodurch mehr Platz zum
Spielen und für Zuschauer vorhanden war, sowie das Erbauen einer
provisorischen Wasserversorgung im Nebengebäude der Schule (Nutzung
bis 1993).

Unsere Tradition – der jährliche Höhepunkt –,
ein Sportfest zu veranstalten, wurde im Juni 1982 eingeführt. Zum
Anfang verlief dabei das Fußballturnier auf dem Sportplatz und der
Tanz am Abend im Saal, dieser wurde dann ab 1987 in ein Festzelt
verlegt. Mit den Jahren veränderte sich das Programm des
Sportfestes, wobei der Fußball immer die Hauptrolle spielte. Hinzu
kamen Kegeln, Schießen und später auch Kinderbelustigung.

Mitte
der 80er bildete sich die „Allgemeine Sportgruppe“, wodurch ein
Zugang für Nichtfußballer in den Verein ermöglicht wurde.
Infolgedessen änderte sich auch das Sportangebot, wobei der Bau
eines Volleyballplatzes und die Bildung einer Frauensportgruppe den
Anfang machten. Ab 1983 bzw. 1985 wurde in den Wintermonaten
Tischtennis spielt und Anfang März mit einem Turnier abgerundet.
Seit 1988 gibt es das Turnier auch für Kinder und ab 1991 für die
Frauen.

Ähnlich wie bei der Fußballmannschaft nahmen ein
paar Läufer der Gemeinde an vielen Laufveranstaltungen teil was dann
den Verein veranlasste 1986 den Frühlingslauf einzuführen.

Nach
der Wende wurde die finanzielle Unterstützung des Trägerbetriebes
sehr gering bzw. fiel ganz weg, wodurch ein Fortbestehen schwierig
wurde. So konnte mit Hilfe des DTSB der Verein neu gegründet werden
und am 5. Juni 1990 die „Eintracht Feldheim“ entstand. Somit
musste auch der organisatorische Aspekt neu geordnet werden, wobei
jedoch das Hauptaugenmerk auf der finanziellen Handlungsfähigkeit
und dem Fußball lag. In diesem Jahr nahmen wir auch näher Kontakt
mit unseren Sportfreunden aus Balkhausen auf, die uns sehr
unterstützten. Seither werden jährlich Fahrten organisiert, um
unsere Sportfreunde zu besuchen oder ihnen Gastgeber zu sein.

In
den 90ern gab es eine weitere Angebotsvergrößerung des Vereins,
indem in Wintermonaten Skat- und Romméturniere veranstaltet
wurden.

1993 wurde der Neubau eines Sozialgebäudes in Auftrag
gegeben, welches 1994 zum Sportfest in Betrieb genommen werden
konnte. Somit war eine Sanitäreinrichtung nicht nur provisorisch
vorhanden. Das Sozialgebäude wurde wenig später nicht nur vom
Sportverein sondern auch für andere Veranstaltungen im Ort genutzt.
Der Sportplatz wurde zum Ort, an dem ab jetzt alle Feste veranstaltet
wurden. Durch die größere Nutzung des Platzes wurde schon bald die
Tanzfläche und die Zufahrt befestigt.

1996 folgte dann schon
die 15-Jahr Feier des Vereins mit großem Programm und als Höhepunkt
am Samstagabend Tanz zur Band „Kondor“.

Die finanzielle
Sicherheit war bald wieder vorhanden, sodass der Verein selbst
einiges investieren konnte, so zum Beispiel der Rasentraktor, neue
Trainingsbekleidung, mehrere Tischtennisplatten und neue Fenster für
den Vereinsraum.

Auch die Fußballer wurden erfolgreicher und
gewannen viele Meisterschaften. Sie konnten sich sogar 1997/98 gegen
3 Mannschaften aus der Kreisklasse und Kreisliga behaupten.

Auch
die Frauenfußballmannschaft entwickelte sich zu einer jungen,
selbstständigen Mannschaft, die seit 1991 erstmalig an Turnieren
teilnahm. 2000 fand auch zum ersten Mal ein Frauenfußballturnier mit
vier Mannschaften am Sonntag des Sportfestwochenendes statt, wo
unsere Mannschaft auch gleich gewann.

In den letzten Jahren
machten auch einige Sportfreunde Grundlagen für Übungsleiter,
Trainerausbildung oder eine Ausbildung zum Schiedsrichter, was für
den Bereich des Fußballs sehr bereichernd war.

Neben den
Turnieren und Meisterschaften unter freiem Himmel wurde auch bald ein
Hallenturnier für Männer- und Frauenmannschaft eingeführt.

1999
fand zum 13. Frühlingslauf ein Ranglistenlauf des „Brandenburg Cup“ statt, wo ca. 190 Läufer aus Brandenburg, Berlin, Sachsen – Anhalt und Sachsen teilnahmen.

Weitere Anlagenerweiterungen fanden 2002 statt, wo die Doppelgarage gebaut und die gepflasterte Fläche erweitert wurde. 2005 konnte dann endlich der Sportplatz ausgebessert werden, wobei alles geglättet wurde und mit anschließender Gemeinschaftsarbeit Rollrasen verlegt wurde. Zur Vollendung der Neuanlage wurde im Juni 2006 noch eine Flutlichtanlage errichtet.


(Text
von Franziska Senft, Juni 2006)